Amalaki Smoothie mit Granatapfel und Spinat

Smoothie Amalaki, Nektarine, Granatapfel, Spinat
½ Granatapfel
1 Nektarine
1 EL AMALAKI ayurvedisches Getränkepulver
50 g junger Spinat
150 ml Wasser

Den Granatapfel entkernen. Nektarine und Spinat waschen. Nektarine in kleine Stücke schneiden und alle Zutaten zusammen mit den Granatapfelkernen im Mixer pürieren.

Tipp: Man kann den Granatapfel auch mit Vollfrucht Granatapfelkonzentrat austauschen. Erhältlich im Reformhaus von Donath. Denn die Kerne schmecken etwas bitter!

Amalaki Pulver gibt es z.B. von Classic Ayurveda. Ich bestelle es im Reformhaus, sollte es dort nicht im Sortiment sein.

AMALAKI – Die Frucht für ewige Jugend und Schönheit

Eine frische Frucht hat bis zu 1000 mg Ascorbinsäure, das ist 20 mal mehr als in einer Orange. Damit ist sie die wohl Vitamin-C-haltigste Frucht. Durch die Einbindung in einen Komplex von Bioflavonoiden, Bitterstoffen und Mineralien wird dieses Vitamin-C besonders gut durch den menschlichen Körper aufgenommen. Bemerkenswert ist die Haltbarkeit. Während Vitamin-C normalerweise durch Sonnenlicht, Wärme und Luft in kürzester Zeit oxydiert und damit zerstört wird, bleibt das Vitamin-C in der AMALAKI über Monate erhalten. Grund sind 13 verschiedene Gerbsäuren, die die Oxydation verzögern.
In wissenschaftlichen Untersuchungen ist eine antibakterielle, antivirale und antimykotische Wirkung nachgewiesen. Die Früchte senken den Cholesterolwert im Blutserum. Es wurde eine Stimulierung des Immunsystems nachgewiesen, dadurch, daß die natürliche Aktivität der Killerzellen durch die Induktion von Interferon gesteigert wurde. Positive Wirkungen wurden gesehen bei Blutarmut, Diabetis, chronischen Lungenkrankheiten, Erkältungen. Die Frucht verbessert die Zellregeneration und baut Muskel- und Knochengewebe auf.

mehr:

http://www.ayurveda-portal.de/ayurveda-allgemein/ayurveda-produkte/74-ayurveda.html#.UjrJpn_hcy0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *