Randen-Carpaccio mit winterlichen Blatt-Salaten und frischen Sprossen

Randen-Carpaccio mit WildkräutersalatFür 4 Personen

Rohkost – vegan – glutenfrei

Zutaten für den Salat

2 Randen/Rote Bete – idealerweise der Sorte „Chioggia“ oder „Golden“ (Chioggia ist eine würzig-süsse und sehr zarte Rote Bete-Sorte, die sich besonders gut für die Rohkostzubereitung eignet. Sie hat ferner eine aparte rot-weisse Musterung. Rote Bete der Sorte „Golden“ sind aussen orange und innen gelb, auch sie schmecken vorzüglich als Rohkost – Sie können natürlich auch ganz normale rote Bete verwenden)

Blattsalatmischung (z. B. Endiviensalat, Feldsalat, Zuckerhut, Rucola, Portulak o. a.) mit frischen Gartenkräutern

Frische Sprossenmischung (z. B. Alfalfa, Linsen und Sonnenblumenkerne), alternativ: getrocknete Alfalfasprossen und getrocknete Buchweizensprossen

Zutaten für das Dressing

  • Saft von 1 Zitrone
  • Etwas Salz (z. B. Wildkräuter-Steinsalz)
  • 2 TL Nori Algen-Flocken
  • 4 EL Baumnussöl (Walnussöl)

Zubereitung

Rote Bete schälen und in hauchdünne Scheiben hobeln. Zitronensaft, Salz, Algenflocken und Baumnussöl im Mixer pürieren (ideal im Personal Blender). Die Blattsalatmischung in der Salatsauce wenden. Die Rote-Bete-Scheiben auf den vier Tellern dekorativ auslegen. In der Mitte den Salat anrichten. Mit den Sprossen bestreuen.

Lesen Sie mehr unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *