Blumenkohl-Burger mit Hanfsamen, Gelbwurz-Dipp und Hagebuttenpulver

Blumenkohl-Burger 7

Hagebutten enthalten einen beträchtlichen Anteil an Vitamin C, wirken entzündungshemmend und sind zudem noch eine ideale Darmreinigung.

Für 4 Personen

Zutaten Blumenkohl-Burger:
1 Blumenkohl ca. 600 g
6 EL Lupinenmehl
1 TL Kala Namak (schwarzes Steinsalz)
150 ml Wasser
30 g Leinsamenmehl
3-4 EL Hanfsamen geschält
2 EL Kokosöl

Zutaten Gelbwurz-Dipp:
500 g Sojajoghurt (ersatzweise Kokosjoghurt)
4 EL Leinöl
1 EL Gelbwurz gemahlen
1 TL naturbelassenes Salz
1 Bund Schnittlauch (gewaschen und fein geschnitten)

Weitere Zutaten:
Hagebuttenpulver
Frischer Oregano
2 Avocados
8 Cocktailtomaten

Zubereitung

Zubereitung Blumenkohl-Burger:

Blumenkohl waschen, Stunk und Pflanzengrün entfernen. Blumenkohl mit einem grossen Messer in dicke Scheiben schneiden und etwas zerkleinern. Lupinenmehl, Kala Namak und Wasser in einer kleinen Schüssel mit dem Schneebesen schaumig schlagen. 3 Teller bereitstellen. 1 Teller mit dem Leinsamenmehl, 1 Teller mit dem Lupinenschaum und 1 Teller mit den Hanfsamen.

Kokosköl in einer Pfanne erwärmen. Blumenkohlstücke zuerst in dem Leinsamenmehl, dann im Lupinenschaum und zuletzt in den Hanfsamen wälzen. Im Kokosöl bei mittlerer Hitze (ca. 5 Minuten) auf beiden Seiten goldbraun anbraten.

Zubereitung Gelbwurz-Dipp:

Sojajoghurt und Leinöl gut vermischen, dann die anderen Zutaten zufügen und vermengen.

Fertigstellung:

Avocados schälen, Kerne entfernen, das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Cocktailtomaten waschen und halbieren.

Gelbwurz-Dipp auf 4 Teller verteilen. Die gebackenen Blumenkohl-Burger darauf setzen und mit Avocado und Cocktailtomaten dekorieren. Hagebuttenpulver in ein kleines Sieb geben und darüber streuen.

www.foodacademy.ch ©

Mein Rezept wurde veröffentlicht bei:http://www.reformhaus.ch

2 Gedanken zu „Blumenkohl-Burger mit Hanfsamen, Gelbwurz-Dipp und Hagebuttenpulver

  • 3. Juli 2016 um 09:45
    Permalink

    Kompliment für die tolle Seite und die suuuuuuuper leckeren Rezepte !
    wow, und dazu auch noch vegetarisch und gesund! ich habe doch glatt wieder was neues gelernt über Canihua….;o)
    Nur möchte ich gerne direkt Eure Rezepte bei facebook rein posten, sehe aber nirgends eine technische Möglichkeit wie es sonst unter den Beiträgen möglich ist. Kommt diese Option noch oder ist es für/von Euch nicht erwünscht ?
    Ich war auf Eurer facebook Seite sehe dort aber nicht so schön lecekere Bilder der Rezepte ;o)
    merci und weiter so
    Astrid

    Antworten
    • 10. Juli 2016 um 13:22
      Permalink

      Salve Astrid
      vielen Dank für das schöne Kompliment 🙂
      Auf Facebook salve vegan ist das Canihua-Rezept gepostet. Du kannst es dort gerne teilen. Oder auf meinem Blog einfach die Seite kopieren und
      in Facebook posten. Das geht bei mir immer sehr gut.
      Herzliche Grüsse
      Elfe

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *