Lupinen Bolognese

Lupinen-Bolognese klein 2Pflanzliches, hochwertiges Eiweiss und essentielle Aminsosäuren, die Süsslupinen stecken voll damit!

Sie sind nicht nur eine reiche Proteinquelle, sondern fördern den Muskelaufbau,
enthalten Ballaststoffe für die Verdauung und
liefern wertvolle Vitamine, die an zahlreichen Stoffwechselvorgängen beteiligt sind.

Lupinen helfen bei Übergewicht, Bluthochdruck und bei einem zu hohen Cholesterinspiegel.

Dazu sind Süsslupinen in der Küche für viele Rezepte einsetzbar und schmecken köstlich.

Wie wäre es mit einer Süsslupinen Bolognese mit Spaghetti. Es können auch glutenfreie Spaghetti sein,
wie aus Buchweizen, Mais, Bohnen, Erbsen oder Konjak Spaghetti.
Letztere enthalten soviel wie keine Kalorien 🙂

Lupinen-Bolognese

Für 4 Personen

50 g Weisse Süsslupinen
2 EL Olivenöl
1 kleine Süsskartoffel ca. 200 g
1 kleine Zwiebel
2 EL Tomatenmark
325 ml Tomatensugo (1 Glas)
1 TL naturbelassenes Salz
1 EL Gelbwurz gemahlen (Kurkuma)
1 TL Cumin gemahlen (Kreuzkümmel)
100 ml Wasser
1 EL Dattelsirup

Petersilie zum Dekorieren
500 g Spaghetti

Süsslupinen nach Packungsbeilage weich kochen.
Süsskartoffel und Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden.
In einem Topf 2 EL Olivenöl erwärmen. Süsskartoffel- und Zwiebelwürfel dazugeben,
5 Minuten bei mittlerer Hitze andünsten. Tomatenmark in die Gemüse-Mischung einrühren.

Süsslupinen mit ca. 200 ml Tomatensugo im Mixer grob schroten und mit in den Topf geben. Kurz aufkochen lassen.
Den restlichen Tomatensugo, die Gewürze und Wasser hinzugeben. 20 Minuten, mit geschlossenem Deckel, auf kleiner Hitze köcheln lassen.
Immer wieder umrühren, damit die Bolognese nicht am Topfboden hängen bleibt.

Spaghetti nach Packungsbeilage kochen.

Den Dattelsirup und 2 EL Olivenöl in die Bolognese einrühren. Eventuell mit etwas Salz abschmecken.

Lupinen Bolognese mit den Spaghetti mischen, mit Petersilie bestreuen und geniessen!

Tipp:
Kochen Sie die Süsslupinen mit 1 Lorbeerblatt und 1 TL Natron.
Dann sind sie bekömmlicher!

www.foodacademy.ch ©

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Gerstenfladenbrot mit Tomatensalat – Schwarze Gerste aus pfluglosem Mischfruchtanbau

DSC_1824

Energie-Pflanzen: Getreide aus pfluglosem Mitschfruchtanbau stecken voller Vitamine und Mineralien.

Unter Mischfruchtanbau versteht man den Anbau verschiedener Feldfrüchte auf dem gleichen Feld in der gleichen Vegetationsperiode. Somit wachsen wieder Getreidesorten die längst verschwunden oder in Vergessenheit geraten sind. Heimische Superfoods mit hoher Nährstoffdichte :-)

Für 4 Personen

Für das Gerstenfladenbrot:

100 g Schwarze Gerste fein gemahlen
20 g Lupinenmehl
250 ml kaltes Wasser
½ TL Kala Namak (schwarzes Steinsalz)
½ TL Brennnesselsamen
Haselnussöl zum Braten

Gerstenmehl mit Kala Namak und Brennnesselsamen mischen.
Lupinenmehl mit Wasser und einem Schneebesen schaumig schlagen.
Lupinenschaum zu der Mehlmischung geben und mit dem Schneebesen gut verrühren. Den Teig 10 Minuten ruhen lassen.

In einer Pfanne mit etwas Haselnussöl (1-2 Teelöffel) nach und nach 8 kleine Fladen backen. Dabei nach ca. 5 Minuten die Fladen vorsichtig wenden und von der anderen Seite nochmals 5 Minuten backen.

Für den Tomatensalat:

4 Tomaten
1 EL Olivenöl
1 EL Oregano getrocknet
½ TL Kala Namak (schwarzes Steinsalz)
Topinambur Dicksaft

Rote Radicchio-Röschen zum Dekorieren

Tomaten waschen, Stunk entfernen und in kleine Würfel schneiden. Die Tomatenwürfel mit Olivenöl, Oregano und Kala Namak mischen und 5 Minuten durchziehen lassen.

Die Gerstenfladen auf 4 Tellern anrichten. Den Tomatensalat darauf setzen und mit Radicchio dekorieren. Mit Topinambur Dicksaft beträufeln.

Veröffentliche bei: http://www.weltkueche.com

Mehr über pfluglosen Mischfruchtanbei erfahren Sie hier:
http://www.mischfruchtanbau.com/

www.foodacademy.ch