Sommerlich – Tortilla mit frischen Salaten, Edamame, Humus und Pinienkernen

Tortilla Edamame

Frische Salate, Kräuter, Edamame-Bohnen, Humus, Pinienkerne und Berberitzen. Tortilla knusprig gebraten und belegt mit feinen Köstlichkeiten der Saison. Gewürzt wird mit naturbelassenem Salz, Zitronensaft, Topinambursaft und Walnussöl.

Ein leichtes Gericht, das den Energiespiegel in Balance hält 🙂

www.foodacademy.ch

Asiatischer Nudelsalat mit Ingwer-Sesammus-Sauce und Berberitzen – vegan und glutenfrei

 

Asiatischer Nudelsalat 8-1Tipp:
Berberitzenbeeren schmecken säuerlich-süss und aromatisch. In vielen Kulturen werden sie seit Jahrhunderten verwendet und im arabischen und indischen Raum als bewährtes Heilmittel eingesetzt. Man sagt Ihnen auch nach, dass sie bei Appetitlosigkeit sowie Leber- und Gallenleiden helfen können.

Glutenfrei und vegan
Für 2 Personen

Zutaten für die Sauce:
½ Knoblauchzehe (oder nach Belieben)
1 TL frischer Ingwer
1 TL naturbelassenes Salz
1 EL Tamari (Sojasauce)
1 TL Zitronensaft
1 EL Schwarzes Sesamöl
1 TL Dattelsirup
1 EL Tahin (Sesammus) aus schwarzem oder weissem Sesam
50 ml kaltes Wasser

Zubereitung Sauce:
Alle Zutaten im Mixer cremig rühren.

Zutaten für den Nudelsalat:
125 g Spaghetti aus schwarzem Reis
2 Karotten
1 grosser Zucchino
1 grosses Stück Ingwer
1 Schalotte
1 EL Kokosöl
3 EL Erbsen, frisch oder gefroren
1 roter Peperoncino
2 EL Cashewnüsse
1 EL Berberitzen
Frische Koriander-und Minzblätter

Zubereitung Nudelsalat:
Die schwarze Reis Spaghetti zusammen mit den Erbsen nach Packungsangaben garen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen. Karotten und Zucchino waschen.
Mit dem Spiralschneider in Ringe oder Spaghetti schneiden. Ingwer schälen, Peperoncino entkernen, Schalotte pellen. Ingwer, Peperoncino und Schalotte in kleine Würfel schneiden. In einer Wok-Pfanne das Kokosöl erwärmen. Ingwer, Peperoncino, Schalotte und Cashewnüsse dazugeben. 3 Minuten dünsten lassen. Karotten- und Zucchiniringe mit in den Wok geben und noch weitere 2 Minuten darin wenden. Wok vom Herd nehmen. Die Spaghetti mit den Erbsen hinzufügen und alles gut mischen. Sollten die Spaghetti zusammenkleben, vorher kurz mit Wasser abbrausen, abtropfen lassen und dann erst zu der Gemüsemischung geben.

Nun den Spaghetti-Gemüse-Salat mit der Sauce und den Berberitzen mischen und den Kräutern dekorieren.

Tipp:
Berberitzenbeeren schmecken säuerlich-süss und aromatisch. In vielen Kulturen werden sie seit Jahrhunderten verwendet und im arabischen und indischen Raum als bewährtes Heilmittel eingesetzt. Man sagt Ihnen auch nach, dass sie bei Appetitlosigkeit sowie Leber- und Gallenleiden helfen können.

www.foodacademy.ch ©

Buddha-Bowl mit Canihua und Süsskartoffel

Buddah-Bowl Süsskartoffel 2FoodACADEMY – Elfe Grunwald – Eine Buddha-Bowl ist eine Schüssel, die so prall gefüllt ist wie Buddhas Bauch. Gefüllt ist sie mit bunten und gesunden Leckereien – wie unsere Buddha-Bowl von Elfe Grunwald. Sie enthält Süsskartoffeln mit Knoblauch und Rosmarin, Canihua al dente, knackige Rohkost und dazu eine köstliche Sauce. Natürlich ist eine echte Buddha-Bowl auch vegan und basenüberschüssig. Diese hier ist überdies glutenfrei. Guten Appetit!

Zutaten und Zubereitung «Buddha-Bowl mit Canihua und Süsskartoffel»

Zutaten für 2 Personen

Wenn Sie sich für Details zu Buddha-Bowls und Bowl Food interessieren, finden Sie hier alle Informationen: Bowl Food – Lecker, leicht und clean

Süsskartoffeln mit Knoblauch und Rosmarin

  • 400 g Süsskartoffeln
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL naturbelassenes Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig Rosmarin

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Süsskartoffeln und Ingwer schälen und in Würfel schneiden. In eine ofenfeste Form die Süsskartoffeln mit dem Ingwer, Olivenöl und Salz füllen. Süsskartoffeln im Öl gut wenden.

Knoblauch mit einem Hammer aufschlagen und zusammen mit dem Rosmarinzweig auf die Süsskartoffeln legen. Im Ofen 20-25 Minuten garen, bis die Süsskartoffeln weich sind. Form aus dem Ofen nehmen, Knoblauch und Rosmarinzweig entfernen.

Canihua

  • 50 g Canihua
  • 75 ml Wasser
  • 1 Lorbeerblatt

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Canihua zugeben und 10 Minuten köcheln lassen, bis die Canihua bissfest geworden ist. Topf auf die Seite stellen.

Sauce

  • ½ Knoblauchzehe (oder nach Belieben)
  • 1 TL frischer Ingwer
  • 1 TL naturbelassenes Salz
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Hanföl (ersatzweise Olivenöl)
  • 1 TL Yacon-Sirup
  • 1 EL Tahin (Sesammus)
  • 50 ml kaltes Wasser

Alle Zutaten im Mixer cremig rühren.

Weitere Zutaten

  • 1 kleiner Zucchino
  • 1 kleine Karotte
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 2 EL Hanfsamen
  • 2 Stängel Koriandergrün
  • 2 Erdbeeren

Zucchino und Karotte waschen. Zucchino mit einem Spaghettischäler formen, Karotte mit einer Raffel reiben. Feldsalat, Koriandergrün und Erdbeere waschen. Erdbeere wie ein Fächer aufschneiden.

Fertigstellung der Buddha-Bowl

Füllen Sie nun die Bowl mit Canihua, Süsskartoffeln, Feldsalat, Zucchinistreifen, Karottenraspel und nehmen Sie so viel Sauce wie es Ihnen beliebt. Dekorieren Sie die Bowl mit Koriander, Hanfsamen und der Erdbeere.

Tipp:

Kochen Sie die doppelte Menge Canihua und bewahren Sie den Rest im Kühlschrank zur Weiterverwendung auf, z. B. für Burger, Canihua-Salat etc. Die Sauce können Sie auch auf Vorrat zubereiten und im Kühlschrank eine Woche aufbewahren.

FoodACADEMY

Mein Rezept wurde veröffentlicht bei: http://www.zentrum-der-gesundheit.de

Gemüse-Tartar mit grünem Spargel

Gemüse-Tartar mit grünem Spargel10

Spargel entgiftet den Körper, hilft bei Gallen- und Leberleiden, Diabetis und ist zudem ideal für Schwangere und Stillende.

Gemüse-Tartar mit grünem Spargel

Sie brauchen: 1 Dessertring  mit Stössel

Für 2 Personen

Zutaten für das Mus:
220 g weisse Bohnen aus dem Glas (Abtropfgewicht)
1 reife Avocado
1 EL Kürbiskernmus
1 Bio-Zitrone Saft und Schale
½ TL Gelbwurz gemahlen (Kurkuma)
2 EL Olivenöl
½ TL naturbelassenes Salz

Zubereitung:
Zitrone waschen, trocknen und die Schale abreiben.
Alle Zutaten mit der Zitronenschale und 1 EL Zitronensaft im Mixer pürieren.

Zutaten Gemüse:
250 g grüner Spargel
150 g Cocktailtomaten
1 Zucchino
2 Champignons

Zubereitung:
Spargel waschen, die trockenen oder faserigen Endstücke entfernen. In einem Topf mit Dampfsieb und geschlossenem Deckel, 5 Minuten garen. Herausnehmen und auf die Seite stellen. Cocktailtomaten und Zucchino waschen und in kleine Stücke schneiden. Champignons (nicht waschen, sie ziehen sonst Wasser) wenn nötig mit einem Küchenpapier putzen und klein schneiden.

Zutaten Tomatensauce:
350 ml Tomaten passiert
1 EL Olivenöl
1 EL Oregano
Etwas Salz

Zubereitung :
Alle Zutaten mischen.

Topping:
Topinambur Dicksaft

Fertigstellung:
Den Dessertring auf einen Teller stellen. Abwechselnd das Bohnenmus und das Gemüse (bis auf den Spargel) einfüllen. Mit dem Stössel nach unten drücken und die Form entfernen. Die Tomatensauce auf den Teller geben und den geschnittenen Spargel darauf dekorieren

Mit Topinambur-Dicksaft beträufeln.

Wissenswertes:
Topinambur Dicksaft köstliches Topping für alle Gerichte.

Die Zugabe von Topinambur  Dicksaft erhöht die Sättigung ohne Kalorien. Die löslichen Ballaststoffe helfen dem Erhalt einer physiologischen Darmflora.
Topinambur von Kennern auch Erdartischocke oder Erdbirne genannt
enthält nicht wie Kartoffeln Stärke, sondern Inulin, ein Speicherkohlenhydrat
der Fructose, das wichtig für den menschlichen Organismus zum Erhalt eines
gesunden mikrobiologischen Gleichgewichts im Darm ist.

www.foodacademy.ch

Mein Rezept wurde veröffentlicht bei: http://www.reformhaus.ch

Randen-Lasagne mit Avocado-Kichererbsenmus

Randen-Lasagne mit Avodaco-Kichererbsenmus IIRote Bete, in der Schweiz Randen,
sind aufgrund ihres hohen Vitamin-B-, Kalium-, Eisen- und vor allem Folsäure-Gehalts ein leckeres und gesundes Gemüse. Nicht nur in der Winterzeit 🙂

Bei diesem Rezept habe ich Randen der Gattung „Chioggia“ verwendet, da sie vorzüglich schmecken und dazu noch super dekorativ sind.

(für 4 Personen)

Zutaten für die Kräuter-Chili-Vinaigrette:

  • 3 EL Bio Kräuter-Essig oder naturtrüber Apfelessig
  • 3 EL Zitronen-Olivenöl oder Olivenöl mit etwas fein geriebener Zitronenschale einer Bio-Zitrone
  • ½ TL Chilipaste

Alle Zutaten gut verrühren.

Zutaten für das Mus:

  • 2 reife Avocados
  • 100 g Kichererbsen gekocht
  • 1 TL naturbelassenes Salz
  • 1 TL Zitronenschale (Bio-Zitrone)
  • 1 TL Orangenschale (Bio-Orange)
  • 50 ml Sesamöl
  • 50 ml Olivenöl

Alle Zutaten im Mixer fein pürieren

Zutaten für die Lasagne:

  • 700 g Randen/Rote Bete
  • Sprossen z. B. Rettich- und Broccolisprossen
  • Gomasio

Zubereitung Lasagne:

Randen schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden.

Auf 4 Tellern wie folgt schichten:

1 Randenscheibe, 1 EL Avocadomus, 1 Randenscheibe usw.

Mit Sprossen dekorieren und etwas Gomasio darüber streuen.

Mit der Chili-Vinaigrette beträufeln.

Gurken-Spaghetti-Salat mit Nori Algen und schwarzem Sesam

Gurken-Spaghetti-Salat mit Nori Algen und schwarzem SesamAlgen sind von Natur aus Jodhaltig und schwarzer Sesam enthält beachtliche Mengen an Calzium und Magnesium. Wichtig für den Aufbau und die Stabilität der Knochen.

Für 2 Personen:

Zutaten:
1 Salatgurke
½ rote Paprika
1 TL schwarze Sesamsamen
1 TL AO-Nori Flocken (Algen) erhältlich im Reformhaus
2 EL Zitronensaft (frisch gepresst)
2 EL Olivenöl
Etwas Salz

Zubereitung:
Salatgurke waschen die Enden abschneiden und mit dem Gemüseschneider zu Spaghetti formen. Paprika waschen und in kleine Würfel schneiden. Aus dem Zitronensaft, AO-Nori Flocken, Sesam, Olivenöl und Salz eine Sauce mixen. Die Gurken-Spaghetti und Paprikawürfel darin wenden. Sofort servieren, damit die Gurke kein Wasser zieht.

Randen-Carpaccio mit winterlichen Blatt-Salaten und frischen Sprossen

Randen-Carpaccio mit WildkräutersalatFür 4 Personen

Rohkost – vegan – glutenfrei

Zutaten für den Salat

2 Randen/Rote Bete – idealerweise der Sorte „Chioggia“ oder „Golden“ (Chioggia ist eine würzig-süsse und sehr zarte Rote Bete-Sorte, die sich besonders gut für die Rohkostzubereitung eignet. Sie hat ferner eine aparte rot-weisse Musterung. Rote Bete der Sorte „Golden“ sind aussen orange und innen gelb, auch sie schmecken vorzüglich als Rohkost – Sie können natürlich auch ganz normale rote Bete verwenden)

Blattsalatmischung (z. B. Endiviensalat, Feldsalat, Zuckerhut, Rucola, Portulak o. a.) mit frischen Gartenkräutern

Frische Sprossenmischung (z. B. Alfalfa, Linsen und Sonnenblumenkerne), alternativ: getrocknete Alfalfasprossen und getrocknete Buchweizensprossen

Zutaten für das Dressing

  • Saft von 1 Zitrone
  • Etwas Salz (z. B. Wildkräuter-Steinsalz)
  • 2 TL Nori Algen-Flocken
  • 4 EL Baumnussöl (Walnussöl)

Zubereitung

Rote Bete schälen und in hauchdünne Scheiben hobeln. Zitronensaft, Salz, Algenflocken und Baumnussöl im Mixer pürieren (ideal im Personal Blender). Die Blattsalatmischung in der Salatsauce wenden. Die Rote-Bete-Scheiben auf den vier Tellern dekorativ auslegen. In der Mitte den Salat anrichten. Mit den Sprossen bestreuen.

Lesen Sie mehr unter:

Gurkenspiralen mit Rote Bete auf Humus

Gurkenspiralen mit Rote Bete und HumusJPG

Vegan, glutenfrei, basenüberschüssig

Herkömmlich macht man den Humus mit Kichererbsen und Tahin (Sesammus). Ich finde ihn aber auch richtig lecker mit Sonnenblumenkernmus. Vor allem weil es vegan, glutenfrei und eine gute Quelle für Ballaststoffe, Proteine sowie Vitaminen, Eisen, Magnesium und Kalium ist.

Für 2 Personen!
Humus:
350 g. in Wasser eingelete Kichererbsen (im Glas)
200 g. Sonnenblumenkernmuss
1 TL Kurkuma
100 bis 150 ml Olivenöl kaltgepresst (Menge je nach Geschmack)
1 TL naturbelassenes Steinsalz

Salat:
1 Rote Bete Knolle „Tonda di Chioggia”, eignet sich hervorragend für Rohkost
¼ Salatgurke
½ Karotte
1 EL Himbeeressig
2 EL Olivenöl kaltgepresst
½ TL naturbelassenes Steinsalz

Herstellung Humus:
Kichererbsen in einem Sieb abgiessen und zusammen mit den anderen Zutaten
im Mixer pürieren.

Zubereitung Rohkost-Salat:
Rote Bete schälen und in dünne Scheiben schneiden. Salatgurke waschen, Karotte schälen und beides nacheinander mit dem Spiralhobel, die Gurke in Spaghetti und die Karotte in Spiralen hobeln.

Himbeeressig, Olivenöl und Salz verrühren. In der Hälfte der Vinaigrette die Rote Bete Scheiben marnieren, in der anderen Hälfte die Salatgurken und Karottenspiralen.

Anrichten:
Etwas von dem Humus auf einen Teller streichen, zuerst die Rote Bete Scheiben, dann die Gurkenspaghetti und zum Schluss die Karottenspiralen darauf anrichten.

Der restliche Humus lässt sich gut für ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren und schmeckt auch köstlich als Brotaufstrich oder als Dipp zum Aperò!