Veggie-Grill mit leckeren Dips

Grigliata vegetariana 4

Vegan * glutenfrei * eiweissreich * vitaminreich * für das Herz und die Schönheit

Tierfreundlich grillen kann so Spass machen und schmeckt bestimmt auch jedem Gast. Aromatische Düfte die beim grillieren von meinen marnierten Gemüsesorten freigesetzt werden, lassen so manchem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Dazu serviere ich leckere Dips, hausgemachtes Brot und Kräcker. Oliven, Mandeln Goji-Beeren, Früchte wie Mangos, Himbeeren, Erdbeeren oder auch Hanfsamen und Sprossen.

Geniessen in der Natur und einfach die Seele baumeln lassen. Den Schäfchen, Ziegen oder Kühen beim weiden zuschauen, das lässt die Seele baumeln 🙂

Veggie-Grill mit leckeren Dips

Für 4 Personen

Zutaten für das Gemüse:

500 g Süsskartoffeln, geschält
2-3 EL Olivenöl
1 EL Paprikapulver süss
1 TL Kardamon
1 TL Knoblauchpulver
1 TL Salz

1 Aubergine, in Scheiben geschnitten
2 grosse Karotten, längs in Scheiben geschnitten
2 Tomaten halbiert, Stunk entfernen
2 Zucchini, in Scheiben geschnitten
2 rote Zwiebeln, geschält und halbiert
2 Knoblauchzehen, geschält
2 kleine Fenchelknollen, Wurzelansätze entfernen und halbieren
4 Mini-Paprika
4 Champignon
1 Zweig Rosmarin

Süsskartoffeln in Scheiben schneiden. Olivenöl mit den Gewürzen mischen, die Süsskartoffel-Scheiben darin wenden.

Den Grill (ersatzweise eine Grillpfanne) erhitzen. Die Süsskartoffeln, darauf garen, bis sie weich sind. Danach das andere Gemüse mit dem Rosmarinzweig grillieren. Nach Belieben würzen.

Tipp: Bestreichen Sie die Tomatenhälften mit grünem Pesto.

 

Dips: 

Humus aus Platterbsen
Ergibt ca. 10 Portionen

Platterbsen kochen:
500 g Platterbsen (über Nacht in reichlich Wasser einweichen)

1 EL Natron
2 Lorbeerblätter

Die eingeweichten Platterbsen in ein Küchensieb geben und gut abbrausen. Danach in einem Topf mit Wasser bedeckt, Natron und Lorbeerblättern ca. 25 Minuten leicht köcheln lassen, bis sie weich sind. Bleiben Sie in der Nähe vom Kochtopf, um bei zu starker Hitze ein Überlaufen zu verhindern. Entstehender Schaum ist ganz normal, diesen dann einfach mit einem Löffel entfernen.

Die Platterbsen abseihen, nochmals gut mit Wasser abbrausen und im Sieb abtropfen lassen.

Für den Humus:
Gekochte Platterbsen (sehr eiweissreich und blähen nicht so stark wie andere Hülsenfrüchte)
1 EL Gelbwurz Pulver (Kurkuma)
2 EL Olivenöl
1 EL Cumin
1 TL Kardamon
200 g Cashewmus
1 TL Kala Namak (schwarzes Steinsalz)
1 kleine Knoblauchzehe
80 ml Wasser

Alle Zutaten im Mixer zu einer cremigen Masse pürieren.

Joghurt-Tomaten-Dip:
500 g Sojayoghurt Natur
6 reife Tomaten, fein gewürfelt
1 TL naturbelassenes Salz
1 EL Oregano
2 EL Hanföl

Alle Zutaten gut mischen.

Kurkuma-Dip:
(schmeckt wie eine Eiercreme, da habe ich schon manchen Gast verwirrt)
500 g Sojayoghurt Natur
1 TL Kala Namak, schwarzes Steinsalz
1 EL Kurkuma
2 EL Hanföl

Alle Zutaten im Mixer pürieren.

Pikantes Tomaten-Chutney
1 EL Kokos- oder Olivenöl
½ TL Knoblauch klein gewürfelt
½ TL geraspelter frischer Ingwer
½ TL grüne Chilischoten, fein gewürfelt ohne Kerne
1 Prise Chilipulver (Cayenne-Pfeffer)
150 g reife Tomaten, geschält und entkernt
¼ TL Zucker
¼ TL Kräuterpaste (siehe unten)
¼ TL Kardamon zerstossen oder als Pulver
Für die Minzpaste: Petersilie, Minze und Koriander mit dem Mörser zerstossen.

Oel in einer Pfanne erhitzen. Knoblauch, Ingwer, Chiliwürfel und Chilipulver unterrühren.

Bei schwacher Hitze Tomaten, Zucker, Minzpaste und Kardamon hinzufügen. Mit Salz abschmecken. 50 ml Wasser beifügen und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen.

Alle Zutaten vorsichtig zerdrücken und 2 Minuten einköcheln lassen. Ab und zu umrühren. Abkühlen lassen und servieren.

Chutney innerhalb von 2 Tagen aufbrauchen.

www.foodacademy.ch ©

Zucchini-Tagliatelle mit Zitronen-Pfeffercreme und Nuss-Topping

DSC_1448

Ideal für eine Detox-Kur! Schlemmen und dabei den Körper regulieren.
Diese Zucchini-Tagliatelle schmecken einfach wunderbar 🙂

Vegan und glutenfrei
Für 2 Personen

Für das Nuss-Topping:
2 EL Kürbiskerne
2 EL Sesamsamen
4 Paranüsse

Kürbiskerne und Sesamsamen in einer Pfanne 5 Minuten auf kleiner Flamme rösten.
Paranüsse in Streifen schneiden.

Für die Tagliatelle:
2 mittelgrosse Zucchini
1 TL Salz
2 EL Cashewkerne in 1/3 Cup Wasser 30 Min. einweichen
½ TL geriebene Zitronenschale
1 TL Apfelessig
1 TL Kokosöl
2 Stengel Catalogna (Blattzichorie), in Streifen geschnitten

Zucchini waschen und die Enden abschneiden. Mit einem Gemüseschäler Streifen formen. In ein Sieb geben und mit dem Salz mischen. 30 Minuten ziehen lassen.
Danach die Gemüsestreifen mit Wasser abbrausen, damit das überschüssige Salz entfernt wird. Gut abtropfen lassen.

Die eingeweichten Cashewkerne mit dem Wasser, Zitronenschale, ¼ TL Salz, ¼ TL frisch gemahlener Pfeffer und dem Apfelessig im Mixer (Blender) cremig pürieren.

Kokosöl leicht erhitzen, den Catalogna 2-3 Minuten darin anschwitzen.
Die Zucchini-Tagliatelle mit der Cashew-Creme und dem Catalogna mischen.

Auf zwei Teller verteilen und mit dem Nuss-Topping bestreuen.

Nach Belieben mit etwas schwarzem Pfeffer würzen.

www.foodacademy.ch ©

Mandel-Kroketten auf Papaya-Gurken-Salat

Dieses Rezept macht schön und ist einfach super lecker. Es ist leicht verdaulich, gesund und passt ideal zum beginnenden Frühling.

Zudem sind Mandeln die besten Vitamin E Lieferanten.

Das Geheimnis von Vitamin E: Es ist ein Antioxidans, das freie Radikale im menschlichen Organismus ausfindig macht und sie zerstört.

Das Rezept lässt sich einfach zubereiten. Die Zutaten dafür sind in jedem Bio-Laden oder gut sortiertem Supermarkt erhältlich.

DSC_1058

Mandel-Kroketten auf Papaya-Gurken-Salat

Für 4 Personen
Ergibt 18-20 Stück

Mandel-Kroketten

1 ½ Cups Mandeln, über Nacht eingeweicht in Wasser
1 ½ Cups Frühlingszwiebeln, dünn geschnitten
1 Stengel Staudensellerie, dünn geschnitten
1 Stück Ingwer geschält, ca 3 cm
2 EL Zitronensaft
2-3 EL Tamari (Sojasauce)
¼ Cup Wasser
4 EL Lupinenmehl

Mandeln in einem Sieb abtropfen lassen. Danach alle Zutaten bis auf das Lupinenmehl in der Küchenmaschine mit der Intervallfunktion pürieren. Das Lupinenmehl untermischen, bis eine klebrige, feste Masse entsteht.

Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen.

Ein Backblech mit einer Silikonmatte oder Backpapier auslegen. Zwei Esslöffel in Wasser tauchen und aus dem Teig Kroketten (Nocken) abstechen. Auf das Backblech legen und im Ofen 20 Minuten goldbraun backen.

Papaya-Gurken-Salat
1 Papaya geschält, das Fruchtfleisch gewürfelt1 Frühlingszwiebel, dünn geschnitten
1 Stengel Staudensellerie, fein geschnitten
½ Salatgurke, gewürfelt
1 EL Kapern
2 EL Dill, gehackt
½ EL Apfelessig, naturtrüb
1-2 EL Agavensirup

Alle Zutaten vorsichtig vermengen und 15 Minuten ziehen lassen. Mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Den Papaya-Salat auf Tellern verteilen. Die Mandel-Kroketten aus dem Ofen nehmen und darauf setzen. Mit frischem Dill dekorieren.

www.foodacademy.ch ©

Grüne Frühlings-Creme-Suppe

Sie brauchen einen amerikanischen Cup-Messbecher
1 Cup (Tasse) sind ca. 225 ml

Wiegen ohne Waage. Mit einem Cup-Messbecher ist jedes Rezept schnell und einfach zubereitet. Ohne Batterien oder Strom. Einen Cup Messbecher erhalten sie in fast jedem Haushaltswaren-Geschäft oder im Internet.

DSC_0978

Grüne Frühlings-Creme-Suppe

4 Cups Wasser
1 ½ EL Misopaste
½ Tasse Cashewkerne

Alle Zutaten im Mixer cremig pürieren.

1 EL Olivenöl
1 Stange Lauch, dünn geschnitten
1 Stange Staudensellerie, dünn geschnitten
2 Knoblauchzehen, grob zerkleinert
1 EL frische Thymianblättchen
250 g Brokkoli, fein geschnitten (Stil geschält)
1 Cup Erbsen, gefroren
2 Cups Blattspinat
1 EL frischer Zitronensaft
Steinsalz
Muskatnuss

Das Olivenöl in einem Topf auf mittlerer Hitze erwärmen. Lauch, Staudensellerie und Knoblauch darin 3-4 Minuten anbraten. Immer wieder umrühren. Thymian, Brokkoli und Miso-Cashew-Mischung hinzufügen. Alles kurz aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze 8-10 Minuten garen. Der Brokkoli sollte weich sein, aber noch seine grüne Farbe behalten. Erbsen dazugeben und 2 Minuten in der Suppe erwärmen. Den Spinat hinzufügen und in der Suppe kurz zusammenfallen lassen. Danach mit einem Stabmixer die Suppe cremig pürieren. Mit Zitronensaft und Salz abschmecken.

Die Frühlingssuppe in Schälchen füllen und mit essbaren Blüte, Radieschen, Sprossen und frisch geriebener Muskantnuss dekorieren.
Wussten Sie schon:
Miso enthält alle essentiellen Aminosäuren, Linolsäure, Lecithin, etliche Mineralstoffe sowie die Vitamine B1, B2 und das sonst nur in tierischen Produkten vorkommende Vitamin B12. Sein regelmäßiger Genuss soll sich positiv auswirken bei Verdauungsstörungen, hohem Cholesterinspiegel und Allergien.

www.foodacademy.ch ©

Feine Nuss-Maronen-Pastete mit Tempeh und dem Heilpilz Agariscus Blazei

DSC_1449

Immunsystem stärkend
K2 – für die Gehirnfunktion
Hochwertige Eiweisse
Eisen
Kalzium
Selen
Maronen-Nuss-Pastete mit Tempeh und Agariscus Blazei

Für 4 Personen

Dieses Pastete schmeckt super lecker, geht ganz schnell und ist leicht gemacht. Im Kühlschrank hält sie sich bis zu zwei Wochen.

3 EL Kakaobutter, geschmolzen
6 Maronen, gekocht
150 g Tempeh, zerkrümelt
2 EL Mandelmus
1 TL Pilzpulver, z.B. Agariscus Blazei
1 TL Natto, gemahlen
½ TL Salz
2 EL Hanföl

Alle Zutaten im Mixer zu einer feinen Creme pürieren, in ein Gefäss füllen und 1 Stunde kalt stellen.

Servieren sie die gesunde und tierfreundliche Creme mit gerösteten Brotscheiben, rotem Pfefferkörnern, Fleur de Sel, Walnüssen und Cranberries.

Tipp: Um die Aromen zu optimieren, nehmen sie noch etwas Trüffelöl zum Rezept.

www.foodacademy.ch

Winter-Salat mit köstlichem Cashewnuss-Dressing

DSC_1210

Vitaminreiche Weihnachten!
Ein super leckerer Salat mit köstlichem Dressing aus Cashew-Nüssen und Sesamöl. Ballaststoffe im Winter, leicht verdaulich und hält wach. Besonders jetzt, in der dunklen Jahreszeit.

Vegan und glutenfrei

 Für 4 Personen

Vitamin-Salat mit Cashewnuss-Dressing

Zutaten für den Salat

4 Karotten, geraspelt
½ Sellerieknolle, geraspelt
¼ weisser Rettich, geraspelt
1 rote Zwiebel, in Scheiben geschnitten
1 grüner Salat, gewaschen und gezupft
1 Bund Rucola, gewaschen
Petersilie
Koriander

Baumnüsse
Maulbeeren
Hanfsamen geschält

Zubereitung
Alle Zutaten auf 4 Tellern zu einem Turm anrichten.

Zutaten Cashewnuss-Dressing
4 EL Zitronensaft, frisch gepresst
4 EL Tamari
2 EL Ume Su (fermentierte Gewürzsauce)
2 EL Cashewmus
8 EL Sesamöl
6 EL Wasser

Zubereitung

Alle Zutaten im Blender zu einem Dressing mixen und über den angerichteten Salaten verteilen.

www.foodacademy.ch ©

Süsskartoffel Pommes mit Avocado Sour-Cream

DSC_1100

Süsskartoffeln „Power Knollen“  enthalten keine Stärke und sind somit sehr bekömmlich. Sie sind basisch, enthalten Beta-Karotin und wirken zellschützend.

Zudem können sie einen hohen Blutdruck senken und regeln den Flüssigkeitshaushalt im Körper.

Sie lassen sich roh wie auch gekocht zu köstlichen Speisen verarbeiten. Sie sind sehr kalorienarm, sättigend und unterstützen die Leber.

Auch Kinder lieben die süsse Knolle,  wie bei diesem leckeren Rezept.

Süsskartoffel Pommes mit Avocado Sour Cream 1

Für 2 Personen

Zutaten Süsskartoffeln:

600 g Süsskartoffeln, geschält
4 EL Olivenöl
1 EL Paprikapulver süss
1 TL Kardamon gemahlen
1 TL Knoblauchpulver
¼ TL Cayenne-Pfeffer gemahlen
1 TL Salz

Süsskartoffeln zuerst in Scheiben, danach in feine Pommes-Sticks schneiden. Olivenöl mit den Gewürzen mischen, die Süsskartoffeln darin wenden.

Eine Grillpfanne erwärmen, Süsskartoffeln darin knusprig anbraten.

Zutaten für die Sour-Cream:

Abmessung mit Cup Messbecher

2/3 Cups Cashewkerne, 1 Stunde in Wasser eingeweicht
2 EL Pinienkerne
2/3 Cups Wasser
1 Avocado, entkernt und geschält
2 EL frischer Zitronensaft
½ TL Salz

In einem Mixer die Cashew- und Pinienkerne zusammen mit dem Wasser zu einer cremigen Masse verarbeiten. Avocado, Zitronensaft und Salz hinzufügen. Alles zu einer luftigen Masse mixen.

Im Kühlschrank hält sich die Sour-Cream 3-4 Tage.

www.foodacademy.ch ©

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Süsse Himbeer-Bowl mit Spirulina Nibs

Süsse Himbeer Bowl mit Spirulina Nibs

Superfood-Bowl

Mit natürlicher Süsse aus Früchten, Nüssen und Datteln.
Diese Bowl lässt im 7. Himmel schweben.

Hier das Rezept:

Süsse Himbeer-Bowl mit Spirulina Nibs

Für die Bowl:

½ Tasse Himbeeren gefroren
1 Banane geschält

2 EL Cashewmus
200 ml Kokosmilch

1 TL Kakaopulver roh
1 EL Hagebuttenpulver
1 Medjool-Dattel entkernt

1 EL Leinsamen geschrotet

Alle Zutaten im Mixer cremig pürieren.

Für das Topping:

Hanfsamen geschält, Berberitzen-Beeren, Roh Spirulina Nibs, Kokosflocken, Kürbiskerne,
Kakao-Nibs, Himbeeren und Heidelbeeren gefroren.

Die Bowl mit den Samen, Beeren, Spirulina etc. dekorieren und sofort geniessen.

Veröffentlicht bei: http://www.weltkueche.com

www.foodacademy.ch ©

Heidelbeer-Bowl mit Cashew-Nüssen

Köstlich Süsse Heidelbeeren
kombiniert mit Cashewkernen,
Früchten, Beeren, Hanfsamen
und Kokossplittern.

Das Ideale Frühstück um gut
in den Tag zu starten!

Heidelbeer-Bowl mit Cashew-Nüssen 1

Ballaststoffe
Vitamine
Nährstoffe
Zell-Energie
Vegan und glutenfrei

Heidelbeer-Bowl mit Cashew-Nüssen 2

Zutaten:

½ Tasse Heidelbeeren gefroren
2 Baby-Bananen
125 ml Orangensaft, frisch gepresst
2 Blätter Cicorino Rosso
½ Tasse Cashew-Kerne (über Nacht eingeweicht)
2 EL Leinsamen geschrotet
2 EL Braunhirse gemahlen
1 EL Hagebuttenpulver gemahlen

Zubereitung:

Alle Zutaten im Mixer pürieren.

Den Smoothie in eine Bowl (Schälchen) abfüllen
und mit Früchten, Nüssen, Samen oder
essbaren Blüten dekorieren.

www.foodacademy.ch ©

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Blumenkohl-Mandel-Suppe mit Kichererbsen und Belugalinsen

blumenkohlsuppe-belugalinsen-1

Diese Suppe schmeckt so köstlich cremig und ist jeder Versuchung wert.
Zudem liefern Kichererbsen und Belugalinsen noch hochwertiges Eiweiss.

Hier das Rezept:

Für  4 Personen

Zutaten:

1 EL Olivenöl

100 g Süsskartoffel, geschält und klein gewürfelt

100 g Pastinake, geschält und gewürfelt

1 L Miso Suppe instant

3 EL schwarze Belugalinsen gewaschen

½ TL Nelke, frisch gemahlen

100 g Kichererbsen gekocht (aus dem Glas)

300 g Blumenkohl gewaschen, grüne Blätter entfernen

¼ L Mandelmilch

Naturbelassenes Salz

Frisch gemahlene Muskatnuss

Frische Kräuter z.B. Koriander, Petersilie, Schnittlauch

Zubereitung:

Olivenöl in einer Pfanne erwärmen. Süsskartoffel und Pastinaken darin kurz dünsten. Mit ¼ L Miso Suppe ablöschen. Belugalinsen und Nelkenpulver dazugeben. Zugedeckt ca. 10 Minuten garen, bis die Linsen weich sind. Kichererbsen mit Wasser abbrausen und in der Gemüsemischung erwärmen. Mit etwas Salz abschmecken.

Solange die Linsen garen, den Blumenkohl in einem Dämpfeinsatz mit geschlossenem Deckel 6-8 Minuten garen. Blumenkohl herausnehmen, etwas zerkleinern und im Mixer mit der Mandelmilch und der restlichen Miso-Suppe pürieren. Nach Belieben noch etwas salzen. Suppe sofort in 4 Schüsseln aufteilen. Mit Muskatnuss und Kräuter dekorieren. Für das Topping die Belugalinsen-Mischung in kleinen Schälchen dazustellen.

www.foodacademy.ch ©

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken