Süsskartoffel Pommes mit Avocado Sour-Cream

DSC_1100

Süsskartoffeln „Power Knollen“  enthalten keine Stärke und sind somit sehr bekömmlich. Sie sind basisch, enthalten Beta-Karotin und wirken zellschützend.

Zudem können sie einen hohen Blutdruck senken und regeln den Flüssigkeitshaushalt im Körper.

Sie lassen sich roh wie auch gekocht zu köstlichen Speisen verarbeiten. Sie sind sehr kalorienarm, sättigend und unterstützen die Leber.

Auch Kinder lieben die süsse Knolle,  wie bei diesem leckeren Rezept.

Süsskartoffel Pommes mit Avocado Sour Cream 1

Für 2 Personen

Zutaten Süsskartoffeln:

600 g Süsskartoffeln, geschält
4 EL Olivenöl
1 EL Paprikapulver süss
1 TL Kardamon gemahlen
1 TL Knoblauchpulver
¼ TL Cayenne-Pfeffer gemahlen
1 TL Salz

Süsskartoffeln zuerst in Scheiben, danach in feine Pommes-Sticks schneiden. Olivenöl mit den Gewürzen mischen, die Süsskartoffeln darin wenden.

Eine Grillpfanne erwärmen, Süsskartoffeln darin knusprig anbraten.

Zutaten für die Sour-Cream:

Abmessung mit Cup Messbecher

2/3 Cups Cashewkerne, 1 Stunde in Wasser eingeweicht
2 EL Pinienkerne
2/3 Cups Wasser
1 Avocado, entkernt und geschält
2 EL frischer Zitronensaft
½ TL Salz

In einem Mixer die Cashew- und Pinienkerne zusammen mit dem Wasser zu einer cremigen Masse verarbeiten. Avocado, Zitronensaft und Salz hinzufügen. Alles zu einer luftigen Masse mixen.

Im Kühlschrank hält sich die Sour-Cream 3-4 Tage.

www.foodacademy.ch ©

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Süsse Himbeer-Bowl mit Spirulina Nibs

Süsse Himbeer Bowl mit Spirulina Nibs

Superfood-Bowl

Mit natürlicher Süsse aus Früchten, Nüssen und Datteln.
Diese Bowl lässt im 7. Himmel schweben.

Hier das Rezept:

Süsse Himbeer-Bowl mit Spirulina Nibs

Für die Bowl:

½ Tasse Himbeeren gefroren
1 Banane geschält

2 EL Cashewmus
200 ml Kokosmilch

1 TL Kakaopulver roh
1 EL Hagebuttenpulver
1 Medjool-Dattel entkernt

1 EL Leinsamen geschrotet

Alle Zutaten im Mixer cremig pürieren.

Für das Topping:

Hanfsamen geschält, Berberitzen-Beeren, Roh Spirulina Nibs, Kokosflocken, Kürbiskerne,
Kakao-Nibs, Himbeeren und Heidelbeeren gefroren.

Die Bowl mit den Samen, Beeren, Spirulina etc. dekorieren und sofort geniessen.

Veröffentlicht bei: http://www.weltkueche.com

www.foodacademy.ch ©

Heidelbeer-Bowl mit Cashew-Nüssen

Köstlich Süsse Heidelbeeren
kombiniert mit Cashewkernen,
Früchten, Beeren, Hanfsamen
und Kokossplittern.

Das Ideale Frühstück um gut
in den Tag zu starten!

Heidelbeer-Bowl mit Cashew-Nüssen 1

Ballaststoffe
Vitamine
Nährstoffe
Zell-Energie
Vegan und glutenfrei

Heidelbeer-Bowl mit Cashew-Nüssen 2

Zutaten:

½ Tasse Heidelbeeren gefroren
2 Baby-Bananen
125 ml Orangensaft, frisch gepresst
2 Blätter Cicorino Rosso
½ Tasse Cashew-Kerne (über Nacht eingeweicht)
2 EL Leinsamen geschrotet
2 EL Braunhirse gemahlen
1 EL Hagebuttenpulver gemahlen

Zubereitung:

Alle Zutaten im Mixer pürieren.

Den Smoothie in eine Bowl (Schälchen) abfüllen
und mit Früchten, Nüssen, Samen oder
essbaren Blüten dekorieren.

www.foodacademy.ch ©

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Blumenkohl-Mandel-Suppe mit Kichererbsen und Belugalinsen

blumenkohlsuppe-belugalinsen-1

Diese Suppe schmeckt so köstlich cremig und ist jeder Versuchung wert.
Zudem liefern Kichererbsen und Belugalinsen noch hochwertiges Eiweiss.

Hier das Rezept:

Für  4 Personen

Zutaten:

1 EL Olivenöl

100 g Süsskartoffel, geschält und klein gewürfelt

100 g Pastinake, geschält und gewürfelt

1 L Miso Suppe instant

3 EL schwarze Belugalinsen gewaschen

½ TL Nelke, frisch gemahlen

100 g Kichererbsen gekocht (aus dem Glas)

300 g Blumenkohl gewaschen, grüne Blätter entfernen

¼ L Mandelmilch

Naturbelassenes Salz

Frisch gemahlene Muskatnuss

Frische Kräuter z.B. Koriander, Petersilie, Schnittlauch

Zubereitung:

Olivenöl in einer Pfanne erwärmen. Süsskartoffel und Pastinaken darin kurz dünsten. Mit ¼ L Miso Suppe ablöschen. Belugalinsen und Nelkenpulver dazugeben. Zugedeckt ca. 10 Minuten garen, bis die Linsen weich sind. Kichererbsen mit Wasser abbrausen und in der Gemüsemischung erwärmen. Mit etwas Salz abschmecken.

Solange die Linsen garen, den Blumenkohl in einem Dämpfeinsatz mit geschlossenem Deckel 6-8 Minuten garen. Blumenkohl herausnehmen, etwas zerkleinern und im Mixer mit der Mandelmilch und der restlichen Miso-Suppe pürieren. Nach Belieben noch etwas salzen. Suppe sofort in 4 Schüsseln aufteilen. Mit Muskatnuss und Kräuter dekorieren. Für das Topping die Belugalinsen-Mischung in kleinen Schälchen dazustellen.

www.foodacademy.ch ©

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Maronen-Koriander-Mousse mit Wirz-Champignons und Pistazien – vegan und glutenfrei

maronen-koriander-mousse-mit-wirz-champignons-2

maronen-mousse-2 maronen-mousse-3

Maronen-Koriander-Mousse
mit Wirz-Champignons und Pistazien

Überraschen Sie Ihre Gäste mit einer herbstlichen
Vorspeise aus Maronen, Wirz, Champignons und Pistazien.
Dieses Gourmet-Rezept ist einfach und schnell zubereitet und
ist zudem noch glutenfrei und vegan.

Für 2 Personen

Zutaten für die Mousse:

200 g Kastanien gekocht
½ Bund Koriander gewaschen, nur die Blätter
2 EL Mandelmus
1 EL Topinambur Pulver
2 EL Walnussöl (Baumnussöl)
1/2 TL Himalaya Salz
1 EL Basilikumsamen
40 ml Wasser

Zubereitung Mousse:
Alle Zutaten im Mixer pürieren.

Zutaten Wirsing-Champignons:
6 Blätter Wirz (Wirsing) gewaschen
4 grosse Champignons
1 rote Zwiebel
1/2 Chili-Schote
1 EL Kokosöl
1 EL Berberitzen Beeren getrocknet
1 EL Pistazien gehackt
Salz zum Abschmecken
4 Datteltomaten
Frisch geriebene Muskatnus

Zubereitung Wirz-Champignons:
Wirzblätter vom Stil rupfen und im Dampfsieb 10 Minuten dämpfen.

In der Zwischenzeit Champignons wenn nötig putzen (nicht waschen, sonst ziehen sie Wasser) und in Scheiben schneiden. Zwiebel pellen und in kleine Würfel hacken. Chili-Schote in Streifen schneiden. Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebelwürfel kurz darin schmoren lassen, dann Chili und Champignons dazugeben. 2-3 Minuten darin wenden. Mit wenig Salz abschmecken und die Berberitzen untermischen. Pfanne auf die Seite stellen.

Gedämpfter Wirz auf zwei Tellern verteilen, etwas zum Dekorieren davon auf die Seite legen. Ein rundes Dessertförmchen auf das Wirsingbett stellen und mit Maronen-Mousse füllen. Dessertförmchen entfernen. Die Champignon-Mischung auf dem Wirz verteilen. Pistazien darüber streuen. Das Maronen-Törtchen mit dem restlichen Wirz und den Datteltomaten dekorieren. Mit frisch geriebener Muskatnuss würzen und servieren.

Tipp:

Topinambur-Pulver, eine Wohltat für Ihren Darm! Das Pulver wird aus der Topinambur-Knolle gewonnen, der Geschmack ist herbsüß und eignet sich daher für viele Gerichte wie Smoothies, Frühstücksbrei, zum Backen, Kochen und für Desserts. Das Pulver enthält von Natur aus gesunde Zutaten wie Inulin, Fructose, Mineralien, Proteine und Vitamine.

www.foodacademy.ch ©

Kokosyoghurt-Himbeer-Eis mit Cacao Nibs

Kokos-Himbeer-Eis mit Cacao Nibs

Ein gesundes und leckeres Rezept auch für Bambini. Roher Kakao enthält jede Mengen Magnesium und Eisen. Dazu hemmt er den Wachstum von säure-produzierenden Kariesbakterien und macht GLÜCKLICH 🙂

Sie benötigen einen Yoghurt-Zubereiter,
Pop-Sticks und kleine Glasbehälter

Zutaten:
1 Liter  Kokosmilch
1 TL Agar-Agar
1 Päckchen Yoghurt Kultur

Kokosmilch erhitzen (nicht kochen) mit Agar, Agar gut verrühren. Etwas abkühlen lassen und die Yoghurt Kultur einrühren.

Yoghurt-Zubereiter nach Anweisung füllen.

8 Stunden bei Zimmertemperatur den Yoghurt reifen lassen. Danach 2 Tage in den Kühlschrank stellen.

Zutaten Kokos-Himbeer-Yoghurt:
500 ml Kokos-Yoghurt (restlichen Kokos-Yoghurt im Kühlschrank aufbewahren)
250 g Himbeeren
½ TL Bourbon Vanille Caviar
3 EL Dattelsirup
1 EL Sonnenstaub (Sonnenblumenprotein)

Für die Förmchen:
2 EL Cacao Nibs
100 g Himbeeren

Zubereitung Kokos-Himbeer-Yoghurt:
Kokos-Yoghurt, Himbeeren, Bourbon Vanille, Dattelsirup und Sonnenstaub im Mixer pürieren. In die kleinen Glasbehälter zuerst die Himbeeren, dann die Cacao-Nibs und den Kokos-Himbeer-Yoghurt auffüllen. Die Pop-Sticks in die Gläschen stecken und im Gefrierschrank 45 Minuten gefrieren lassen. Die Gläschen herausnehmen, das „Eis-am-Stil“ vorsichtig aus den Glasförmchen entfernen und sofort servieren.

www.foodacademy.ch ©

Blumenkohl-Burger mit Hanfsamen, Gelbwurz-Dipp und Hagebuttenpulver

Blumenkohl-Burger 7

Hagebutten enthalten einen beträchtlichen Anteil an Vitamin C, wirken entzündungshemmend und sind zudem noch eine ideale Darmreinigung.

Für 4 Personen

Zutaten Blumenkohl-Burger:
1 Blumenkohl ca. 600 g
6 EL Lupinenmehl
1 TL Kala Namak (schwarzes Steinsalz)
150 ml Wasser
30 g Leinsamenmehl
3-4 EL Hanfsamen geschält
2 EL Kokosöl

Zutaten Gelbwurz-Dipp:
500 g Sojajoghurt (ersatzweise Kokosjoghurt)
4 EL Leinöl
1 EL Gelbwurz gemahlen
1 TL naturbelassenes Salz
1 Bund Schnittlauch (gewaschen und fein geschnitten)

Weitere Zutaten:
Hagebuttenpulver
Frischer Oregano
2 Avocados
8 Cocktailtomaten

Zubereitung

Zubereitung Blumenkohl-Burger:

Blumenkohl waschen, Stunk und Pflanzengrün entfernen. Blumenkohl mit einem grossen Messer in dicke Scheiben schneiden und etwas zerkleinern. Lupinenmehl, Kala Namak und Wasser in einer kleinen Schüssel mit dem Schneebesen schaumig schlagen. 3 Teller bereitstellen. 1 Teller mit dem Leinsamenmehl, 1 Teller mit dem Lupinenschaum und 1 Teller mit den Hanfsamen.

Kokosköl in einer Pfanne erwärmen. Blumenkohlstücke zuerst in dem Leinsamenmehl, dann im Lupinenschaum und zuletzt in den Hanfsamen wälzen. Im Kokosöl bei mittlerer Hitze (ca. 5 Minuten) auf beiden Seiten goldbraun anbraten.

Zubereitung Gelbwurz-Dipp:

Sojajoghurt und Leinöl gut vermischen, dann die anderen Zutaten zufügen und vermengen.

Fertigstellung:

Avocados schälen, Kerne entfernen, das Fruchtfleisch in Scheiben schneiden. Cocktailtomaten waschen und halbieren.

Gelbwurz-Dipp auf 4 Teller verteilen. Die gebackenen Blumenkohl-Burger darauf setzen und mit Avocado und Cocktailtomaten dekorieren. Hagebuttenpulver in ein kleines Sieb geben und darüber streuen.

www.foodacademy.ch ©

Mein Rezept wurde veröffentlicht bei:http://www.reformhaus.ch

Buddha-Bowl mit Canihua und Süsskartoffel

Buddah-Bowl Süsskartoffel 2FoodACADEMY – Elfe Grunwald – Eine Buddha-Bowl ist eine Schüssel, die so prall gefüllt ist wie Buddhas Bauch. Gefüllt ist sie mit bunten und gesunden Leckereien – wie unsere Buddha-Bowl von Elfe Grunwald. Sie enthält Süsskartoffeln mit Knoblauch und Rosmarin, Canihua al dente, knackige Rohkost und dazu eine köstliche Sauce. Natürlich ist eine echte Buddha-Bowl auch vegan und basenüberschüssig. Diese hier ist überdies glutenfrei. Guten Appetit!

Zutaten und Zubereitung «Buddha-Bowl mit Canihua und Süsskartoffel»

Zutaten für 2 Personen

Wenn Sie sich für Details zu Buddha-Bowls und Bowl Food interessieren, finden Sie hier alle Informationen: Bowl Food – Lecker, leicht und clean

Süsskartoffeln mit Knoblauch und Rosmarin

  • 400 g Süsskartoffeln
  • 1 Stück Ingwer
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL naturbelassenes Salz
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig Rosmarin

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Süsskartoffeln und Ingwer schälen und in Würfel schneiden. In eine ofenfeste Form die Süsskartoffeln mit dem Ingwer, Olivenöl und Salz füllen. Süsskartoffeln im Öl gut wenden.

Knoblauch mit einem Hammer aufschlagen und zusammen mit dem Rosmarinzweig auf die Süsskartoffeln legen. Im Ofen 20-25 Minuten garen, bis die Süsskartoffeln weich sind. Form aus dem Ofen nehmen, Knoblauch und Rosmarinzweig entfernen.

Canihua

  • 50 g Canihua
  • 75 ml Wasser
  • 1 Lorbeerblatt

Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Canihua zugeben und 10 Minuten köcheln lassen, bis die Canihua bissfest geworden ist. Topf auf die Seite stellen.

Sauce

  • ½ Knoblauchzehe (oder nach Belieben)
  • 1 TL frischer Ingwer
  • 1 TL naturbelassenes Salz
  • 1 EL Tamari (Sojasauce)
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Hanföl (ersatzweise Olivenöl)
  • 1 TL Yacon-Sirup
  • 1 EL Tahin (Sesammus)
  • 50 ml kaltes Wasser

Alle Zutaten im Mixer cremig rühren.

Weitere Zutaten

  • 1 kleiner Zucchino
  • 1 kleine Karotte
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 2 EL Hanfsamen
  • 2 Stängel Koriandergrün
  • 2 Erdbeeren

Zucchino und Karotte waschen. Zucchino mit einem Spaghettischäler formen, Karotte mit einer Raffel reiben. Feldsalat, Koriandergrün und Erdbeere waschen. Erdbeere wie ein Fächer aufschneiden.

Fertigstellung der Buddha-Bowl

Füllen Sie nun die Bowl mit Canihua, Süsskartoffeln, Feldsalat, Zucchinistreifen, Karottenraspel und nehmen Sie so viel Sauce wie es Ihnen beliebt. Dekorieren Sie die Bowl mit Koriander, Hanfsamen und der Erdbeere.

Tipp:

Kochen Sie die doppelte Menge Canihua und bewahren Sie den Rest im Kühlschrank zur Weiterverwendung auf, z. B. für Burger, Canihua-Salat etc. Die Sauce können Sie auch auf Vorrat zubereiten und im Kühlschrank eine Woche aufbewahren.

FoodACADEMY

Mein Rezept wurde veröffentlicht bei: http://www.zentrum-der-gesundheit.de

Gemüse-Tartar mit grünem Spargel

Gemüse-Tartar mit grünem Spargel10

Spargel entgiftet den Körper, hilft bei Gallen- und Leberleiden, Diabetis und ist zudem ideal für Schwangere und Stillende.

Gemüse-Tartar mit grünem Spargel

Sie brauchen: 1 Dessertring  mit Stössel

Für 2 Personen

Zutaten für das Mus:
220 g weisse Bohnen aus dem Glas (Abtropfgewicht)
1 reife Avocado
1 EL Kürbiskernmus
1 Bio-Zitrone Saft und Schale
½ TL Gelbwurz gemahlen (Kurkuma)
2 EL Olivenöl
½ TL naturbelassenes Salz

Zubereitung:
Zitrone waschen, trocknen und die Schale abreiben.
Alle Zutaten mit der Zitronenschale und 1 EL Zitronensaft im Mixer pürieren.

Zutaten Gemüse:
250 g grüner Spargel
150 g Cocktailtomaten
1 Zucchino
2 Champignons

Zubereitung:
Spargel waschen, die trockenen oder faserigen Endstücke entfernen. In einem Topf mit Dampfsieb und geschlossenem Deckel, 5 Minuten garen. Herausnehmen und auf die Seite stellen. Cocktailtomaten und Zucchino waschen und in kleine Stücke schneiden. Champignons (nicht waschen, sie ziehen sonst Wasser) wenn nötig mit einem Küchenpapier putzen und klein schneiden.

Zutaten Tomatensauce:
350 ml Tomaten passiert
1 EL Olivenöl
1 EL Oregano
Etwas Salz

Zubereitung :
Alle Zutaten mischen.

Topping:
Topinambur Dicksaft

Fertigstellung:
Den Dessertring auf einen Teller stellen. Abwechselnd das Bohnenmus und das Gemüse (bis auf den Spargel) einfüllen. Mit dem Stössel nach unten drücken und die Form entfernen. Die Tomatensauce auf den Teller geben und den geschnittenen Spargel darauf dekorieren

Mit Topinambur-Dicksaft beträufeln.

Wissenswertes:
Topinambur Dicksaft köstliches Topping für alle Gerichte.

Die Zugabe von Topinambur  Dicksaft erhöht die Sättigung ohne Kalorien. Die löslichen Ballaststoffe helfen dem Erhalt einer physiologischen Darmflora.
Topinambur von Kennern auch Erdartischocke oder Erdbirne genannt
enthält nicht wie Kartoffeln Stärke, sondern Inulin, ein Speicherkohlenhydrat
der Fructose, das wichtig für den menschlichen Organismus zum Erhalt eines
gesunden mikrobiologischen Gleichgewichts im Darm ist.

www.foodacademy.ch

Mein Rezept wurde veröffentlicht bei: http://www.reformhaus.ch

Spargel-Pizza – low carb, vegan und glutenfrei

Bohnen Pizza mit Spargel

Spargel-Pizza – low carb, vegan und glutenfrei

(FoodACADEMY – Elfe Grunwald) – Eine leckerleichte Pizza für die Spargelsaison. Der Boden wird aus weissen Kernbohnen zubereitet, was aus der Spargel-Pizza ein glutenfreies low carb Gericht macht. Belegt wird sie mit Spargel und Tomaten. Frische Kräuter geben das passende Aroma, und dekoriert wird nach Lust und Laune. Wenn Sie den pizzaüblichen Käse weglassen, bleibt die Spargel-Pizza vegan. Guten Appetit!

Zutaten und Zubereitung «Spargel-Pizza»

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise

Zutaten für den Boden:

  • 450 g gekochte weisse Bohnen (Abtropfgewicht)
  • 2 frische Salbeiblätter
  • 170 ml Wasser
  • 3 EL Kokosnussmehl
  • 1 EL Leinsamenmehl
  • 3 EL Kastanienmehl
  • ½ TL naturbelassenes Salz
  • ½ TL Koriandersamen gemahlen
  • ½ TL Cayennepfeffer gemahlen
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung Boden:

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Bohnen, Salbeiblätter und Wasser im Mixer pürieren. Dann alle Zutaten zu einem glatten Teig mischen. Eventuell noch etwas Wasser dazugeben. Der Teig sollte nicht zu trocken sein und streichfähig für das Backblech.

Den Teig auf das Backblech streichen und im Backofen 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit können Sie den Belag vorbereiten bzw. zunächst den Spargel kochen:

Zutaten für den Belag:

  • 350 g weisser Spargel
  • 300 ml Tomaten Passata (Tomaten püriert)
  • 8 Datteltomaten (Cherrytomaten)
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Frischer Oregano
  • Radieschen
  • Naturbelassenes Salz
  • Muskatnuss frisch gemahlen
  • Olivenöl

Zubereitung Belag:

Spargel waschen, holzige und faserige Endstücke entfernen. Spargel in einem Topf mit Dampfeinsatz 10 Minuten garen. Spargel auf die Seite stellen.

Wenn die 20 Minuten Backzeit für den Pizzaboden um sind, Backblech herausnehmen und den Ofen auf 150 Grad Umluft stellen.

Die Pizza auf dem Backblech lassen und mit 2 EL Olivenöl einpinseln.

Streichen Sie nun die passierten Tomaten darauf. Mit etwas Salz bestreuen. Die gegarten Spargel längs teilen und auf die Pizza legen. Mit frischer Muskatnuss würzen. Cocktailtomaten waschen, halbieren und zusammen mit dem Rosmarinzweig auf den Spargel legen.

Die Pizza noch weitere 10 Minuten im Ofen bei 150 Grad weiterbacken.

Pizza herausnehmen und nach Belieben mit etwas Salz und Muskat abschmecken.

Mit Oreganoblättchen und Radieschen garnieren.

Tipp:

Kochen Sie in dem Topf mit dem Dampfsieb und einem Liter Wasser die Spargelreste, 2 Lorbeerblätter, 2 geschälte Knoblauchknollen, 1 Stängel Salbei  oder andere Küchenkräuter. Nach 10 Minuten nehmen Sie das Dampfsieb mit dem Spargel weg und kochen auf mittlerer Hitze den Gemüsesud weiter. Dieser eignet sich hervorragend als basisches Getränk oder zum Verfeinern von Suppen und Saucen.