Blumenkohl-Mandel-Suppe mit Kichererbsen und Belugalinsen

blumenkohlsuppe-belugalinsen-1

Diese Suppe schmeckt so köstlich cremig und ist jeder Versuchung wert.
Zudem liefern Kichererbsen und Belugalinsen noch hochwertiges Eiweiss.

Hier das Rezept:

Für  4 Personen

Zutaten:

1 EL Olivenöl

100 g Süsskartoffel, geschält und klein gewürfelt

100 g Pastinake, geschält und gewürfelt

1 L Miso Suppe instant

3 EL schwarze Belugalinsen gewaschen

½ TL Nelke, frisch gemahlen

100 g Kichererbsen gekocht (aus dem Glas)

300 g Blumenkohl gewaschen, grüne Blätter entfernen

¼ L Mandelmilch

Naturbelassenes Salz

Frisch gemahlene Muskatnuss

Frische Kräuter z.B. Koriander, Petersilie, Schnittlauch

Zubereitung:

Olivenöl in einer Pfanne erwärmen. Süsskartoffel und Pastinaken darin kurz dünsten. Mit ¼ L Miso Suppe ablöschen. Belugalinsen und Nelkenpulver dazugeben. Zugedeckt ca. 10 Minuten garen, bis die Linsen weich sind. Kichererbsen mit Wasser abbrausen und in der Gemüsemischung erwärmen. Mit etwas Salz abschmecken.

Solange die Linsen garen, den Blumenkohl in einem Dämpfeinsatz mit geschlossenem Deckel 6-8 Minuten garen. Blumenkohl herausnehmen, etwas zerkleinern und im Mixer mit der Mandelmilch und der restlichen Miso-Suppe pürieren. Nach Belieben noch etwas salzen. Suppe sofort in 4 Schüsseln aufteilen. Mit Muskatnuss und Kräuter dekorieren. Für das Topping die Belugalinsen-Mischung in kleinen Schälchen dazustellen.

www.foodacademy.ch ©

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Spinatsuppe im Glas mit Backofen-Rosmarin-Tomaten – glutenfrei und vegan

Spinat-Suppe 6aLow Carb Spinatsuppe im Glas mit Backofen-Rosmarin-Tomaten
glutenfrei, vegan und basisch 🙂

Spinat macht stark! Ob in grünen Smoothies oder wie hier als Suppe. Die Grünpflanze steckt voller Vitamine und ist zudem noch ein exzellenter Entzündungshemmer!

Für 4-6 Personen:

Zutaten:
4 mittelgrosse Kartoffeln
1/2 L Gemüsetee (siehe Rezept unten)
200 g frische Spinatblätter
1 Knoblauchzehe
100 g Mandel Cuisine (aus dem Reformhaus)
Muskatnuss frisch gerieben
Naturbelassenes Salz
Frisch gemahlener Pfeffer
150 g Dattel-Tomaten
1 Zweig Rosmarin
1 Knoblauchzehe
Naturbelassenes Salz
Olivenöl
Frische Kräuter

Zutaten für den Gemüsetee:
1 Liter Wasser
3 Lorbeerblätter
1 Zwiebel
1 Tomate
1 Zucchino
1 Stück Weisskohl (Weisskabis)
1 Stange Staudensellerie
5 St. Wacholderbeeren
1 TL Blüten z.B. Kornblumenblüten

Zubereitung

Backofen auf 200 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Tomaten waschen und halbieren. Knoblauch mit einem kleinen Hammer aufklopfen. Tomaten, Rosmarinzweig und Knoblauchzehe auf das Backblech legen. Mit wenig Salz und etwas Olivenöl würzen. Im Backofen 20 Minuten garen. Backblech aus dem Ofen nehmen, Knoblauch und Rosmarinzweig entfernen.

Die Kartoffeln schälen und in grosse Stücke schneiden. Die Kartoffelstücke im Gemüsetee 15 Minuten weich garen. Inzwischen den Spinat waschen und abtropfen lassen. Den Knoblauch schälen.

Spinat, Mandel Cuisine und Knoblauch zu den Kartoffeln geben und 1 Minute mitkochen. Die Kartoffel-Spinat-Mischung mit dem Pürierstab pürieren. Die Suppe mit Muskat, Salz und Pfeffer würzen.

Spinatsuppe in Gläser abfüllen und die Backofen-Tomaten darauf verteilen. Mit frischen Kräutern dekorieren.

Zubereitung Gemüsetee:
Zwiebel schälen und halbieren. Tomate, Zucchino, Weisskohl und Staudensellerie waschen. Alle Zutaten in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen und auf kleiner Hitze 30 Minuten leicht köcheln lassen. Das Gemüse abseihen und den Gemüsetee in einem Behälter auffangen. Als Basis für Suppen, Saucen oder Dips weiterverwenden.

Der Gemüsetee eignet sich auch hervorragend als basisches Getränk.

Tipp: Auch andere Gemüsesorten schmecken lecker im Gemüsetee. Z.B. Brokkoli, Fenchel, Blumenkohl, Paprika oder verschiedene Kräuter.

Mein Rezept wurde veröffentlicht bei:

http://www.reformhaus.ch/content/rezepte/vegan/spinatsuppe_im_glas

Gazpacho Favoritas – erfrischende kalte Suppe

Gazpacho-Favoritas
Kalte spanische Gemüse-Suppe

Zutaten:

1/2 Salatgurke
4-6 reife Tomaten
1/2 gelbe Paprika
1/4 rote Zwiebel
1 kleine Knochlauchzehe
1 Chilischote (oder nach Belieben)
1 TL Curcuma (Gelbwurz)
2 Scheiben Zitrone mit Schale
1 Bund Petersilie oder Koriander
2 EL Leinöl
Naturbelassenes Salz zum abschmecken
Wasser nach Belieben

Zubereitung:
Gurke, Tomaten, Paprika, Chili, Petersilie und Zitrone waschen. Gurke, Tomaten (Stilansatz entfernen) und Chilischote in grosse Stücke schneiden. Paprika waschen, das Kerngehäuse entfernen und zerkleinern. Zwiebel pellen und würfeln. Knoblauch schälen und teilen. Alle Zutaten im Mixer pürieren, in Gläser abfüllen und servieren.

Tipp:
Chilischote probieren, wenn sie sehr scharf ist, nur ein kleines Stück in den Smoothie geben.

Süsskartoffel-Karottensuppe mit Steinpilzen und Trüffelöl

Süsskartoffel-Karottensuppe mit Steinpilzen und TrüffelölSüsskartoffeln sind ungewöhnlich reich an Antioxidantien. Sie wirken im Körper vorbeugend gegen Entzündungen und damit auch gegen Probleme, die auf Entzündungen zurück zu führen sind, wie z. B. Asthma, Arthritis, Gicht und viele weitere Leiden. Sie regulieren den Blutzuckerspiegel, mobilisieren die Abwehrkraft und sind zudem noch Ballaststoffreich 🙂
Mehr: http://www.zentrum-der-gesundheit.de

(für 4 Personen)

Zutaten für den Gemüsetee:

  • 1 Liter Wasser
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1 Zwiebel grob zerteilt
  • ½ Fenchelknolle in Stücke geschnitten
  • 1 TL Misopaste

Alle Zutaten in einem Topf mit Wasser zum Kochen bringen und auf kleiner Hitze 30 Minuten leicht köcheln lassen. Das Gemüse abseihen und den Gemüsetee in einem Behälter auffangen.

Zutaten Süsskartoffel-Karottensuppe:

  • 650 g Süsskartoffeln
  • 4 Karotten
  • 2 EL Kokosöl
  • 1 TL Koriander gemahlen
  • 1 TL Bertram (ein Hildegard-Gewürz) gemahlen
  • 1TL naturbelassenes Salz
  • Trüffelöl z. B. aus Olivenöl extra Vergine

Zubereitung Süsskartoffel-Karottensuppe:

In einem hohen Topf das Kokosöl erwärmen.

Süsskartoffeln schälen, Karotten waschen und putzen. Beides in grosse Stücke schneiden und im Kokosöl 15 Minuten mit leichter Hitze dünsten. Dabei das Gemüse immer wieder wenden. Dann den Gemüsetee dazu giessen und weitere 15 Minuten köcheln lassen, bis die Süsskartoffeln weich sind. Gewürze und Salz dazugeben, mit einem Stabmixer pürieren bis eine cremige Suppe entsteht.

Zutaten Steinpilze:

  • 100 g Steinpilze getrocknet
  • 1 Scheibe Bio-Zitrone
  • 1 EL Kokosöl
  • 6 frische Salbeiblätter
  • ¼ TL Salz

Zubereitung Steinpilze:

Die Steinpilze in der doppelten Menge Wasser 30 Minuten einweichen.

Salbei waschen, trocknen und in Streifen schneiden.

Kokosöl in einer Pfanne erwärmen.

Steinpilze aus dem Wasser nehmen und leicht ausdrücken. Das Einweichwasser aufbewahren, wir brauchen es zur weiteren Verarbeitung!

Die Pilze zusammen mit dem Salbei und der Zitronenscheibe zum Kokosöl geben und 3 Minuten dünsten. Salz dazugeben und 5 EL Steinpilzwasser. Weitere 5 Minuten köcheln lassen. Dann die Pfanne auf die Seite stellen.

Die Suppe auf 4 Tellern aufteilen. Die Steinpilze darauf anrichten, mit Trüffelöl beträufeln.

Wärmende Gemüse-Suppe mit Kokosmilch

Wärmende Gemüse-Suppe mit KokosmilchFür 4 Personen als Vorspeise

Zutaten:
1-2 EL Kokosöl
1 Schalotte
1 Knoblauch Zehe
1 EL Gewürzmischung (Senfkörner schwarz, Bockshornklee- und Koriandersamen)
1 Stück Ingwer
1 St. Kurkuma (Bio)
1 kleine Petersilienwurzel
1 kleine Karotte
300 ml Gemüsebrühe (hausgemacht mit frischem Gemüse und Kräutern)
1 Stück Lemongras
1 Süsskartoffel
½ gelbe Paprika
½ Fenchelknolle
400 ml Kokosmilch
1 TL naturbelassenes Salz
1 TL Sonnenkuss Gewürzblütenmischung von Sonnentor
1 Zucchino

Zubereitung:

Zubereitung:
Kokosöl in einer hohen Pfanne (Wok) erwärmen. Schalotte schälen und vierteln, Knoblauch pellen und halbieren. Zusammen mit der Gewürzmischung 5 Minuten rösten. Ingwer schälen und kleinschneiden, Kurkuma waschen und in Scheiben schneiden (Vorsicht, Kurkuma färbt stark! Am besten Haushaltshandschuhe anziehen und das Messer sofort reinigen). Petersilienwurzel und Karotte putzen, würfeln. Das Gemüse mit in die Pfanne geben. 300 ml Gemüsebrühe angiessen. Lemongras waschen und mit einem Hammer aufklopfen. Eventuell teilen, damit es in die Pfanne passt. Süsskartoffel schälen, Paprika und Fenchel waschen und in Stücke schneiden. Alles mit in den Wok geben. Kokosmilch, Salz und Sonnenkuss einrühren. Alle Zutaten ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen. Zucchino waschen und in Scheiben schneiden und in der Gemüse-Kokossuppe erwärmen. Die Gemüse-Kokossuppe in 4 Schälchen aufteilen.

 

 

Kürbissuppe mit LichtYam

Kürbissuppe HerdKürbissuppe mit LichtYam II

vegan und glutenfrei

800 g Kürbis Sweet Pumpkin und Patison
1 rote Zwiebel
1 Karotte
1 Pastinake
2 EL Rapsöl
500 ml Wasser
1 EL Curry süss Sonnentor
1 TL Kurkuma Sonnentor
150 g Kokosmousse im Block
1 TL naturbelassenes Salz

Kürbisöl
Frischer Korianer oder Petersilie

Zubereitung Kürbissuppe:
n einem hohen Topf Rapsöl erhitzen. Das Kernhaus vom Kürbis entfernen und das Fruchtfleisch mit Schale in Würfel schneiden.  Zwiebel schälen und würfeln. Pastinake putzen und klein schneiden. Das Gemüse im Rapsöl kurz anbraten, Wasser hinzufügen und ca. 10 Minuten auf mittlerer Stufe mit dem Kokosmousse köcheln lassen bis der Kürbis weich ist. Salz und Gewürze hinzufügen und mit dem Pürierstab zu einer cremigen Suppe mixen.

Tipp:
Vorsicht, die Suppe keine Sekunde aus den Augen lassen, sonst blubbert sie durch die Küche und kann bis an die Decke spritzen! Um dies zu vermeiden, ständig umrühren und eventuell die Hitze reduzieren.

Zutaten LichtYam:
1 EL Kokosöl
1 Stück Lichtwurzel (LichtYam)

Zubereitung LichtYam:
Kokosöl in einer Pfanne erhitzen. Lichtwurzel in Scheiben schneiden und in dem Öl 2-3 Minuten rösten.

Kürbissuppe in Tellern verteilen und mit dem LichtYam , Kürbisöl und den frischen Kräutern dekorieren!

Kurkuma Wok Gemüse mit Sommerkürbis

Curcuma-Gemüse mit Sommer-Kürbis-Für 4 Personen:

Zutaten:
2 EL Kokosöl
1 rote Zwiebel
½ kleiner Kürbis
1 Karotte
1 gelbe oder grüne Zucchini
1 rote Paprika
100 g. Mangold
4 grosse Champignon
1 Chilli-Schote
1 TL. Himalaya-Salz
1 EL schwarzer Senfsamen
1 EL Kurkuma
200 ml. Gemüsebrühe (selbst zubereitet mit frischem Gemüse ohne Salz)
250 ml. Reissahne

Zubereitung:
1 EL Kokosöl in einer Pfanne leicht erhitzen. Zwiebel schälen und in Spalten schneiden.
Kürbis waschen, Kerne herausnehmen und mit der Schale in Würfel schneiden. Karotte schälen und ebenfalls würfeln. Paprika und Zucchini waschen in Würfel oder Scheiben schneiden. Gemüse im Kokosöl ca. 8 Minuten auf leichter Hitze dünsten. Mangold waschen und klein schneiden. Chamignon putzen und vierteln. Chilli-Schote waschen und hacken. Die Zutaten mit dem Wokgemüse weitere 10 Minuten dünsten. Salz und Senfsamen hinzufügen mit der Gemüsebrühe und der Reissahne ablöschen. Ca. 15 Minuten weiter köcheln lassen bis die Süsskartoffel weich ist. Zum Schluss noch mit einem EL Kokosöl abschmecken. Nicht mehr erhitzen!

 

 

Warum basische Ernährung

Basische Ernährung schützt vor Karies, Krampfadern, Haarausfall, Osteoporose, brüchige Fingernägel, Bandscheibenleiden, Arteriosklerose und vieles mehr 🙂

Bei „Zentrum der Gesundheit“ gibt es eine interessant Studie dazu:

Die basische Ernährung versorgt den Menschen mit leicht aufnehmbaren basischen Mineralstoffen sowie mit allen Nähr- und Vitalstoffen, die der Körper benötigt, um in sein gesundes Gleichgewicht zu finden. Gleichzeitig verschont die basische Ernährung den Menschen mit all jenen sauren Stoffwechselrückständen, die durch die übliche Ernährungsweise im Körper entstehen. Auf diese Weise wird der Säure-Basen-Haushalt harmonisiert, so dass in allen Körperbereichen wieder der richtige und gesunde pH-Wert entstehen kann!Suppe Selbstliebe II

mehr:

http://www.zentrum-der-gesundheit.de/basische-ernaehrung-2.html