Unicorn-Superfood-Bowl

DSC_0979-2

Unicorn-Superfood-Bowl

1 bis 2 Portionen

Vegan, glutenfrei
Nährstoffreich, High-Vitamin
Schönheit, Ballaststoffe
Energie, Superfoods

Grundrezept Kokos-Dattel-Teig

Diesen Teig können Sie für Tortenböden, Energieriegel oder als Topping verwenden.

1/3 Tasse Kokosmehl
5 Medjool Datteln, entsteint
½ Tasse Maulbeeren
1 Prise Salz
1 EL Kokosöl
½ TL Vanilla Caviar

Im Mixer das Kokosmehl mit den Datteln zu einem groben Pulver verarbeiten.
Danach die anderen Zutaten beigeben und nochmals mixen, bis ein krümeliger Teig entsteht.

Zutaten Erdbeer-Chia-Smoothie

2 Tassen Erdbeeren, gewaschen und geputzt
2 EL Kokosmehl
1 EL Chia-Samen
4 Medjool Datteln entsteint
1 Tasse Kokosmilch
1 TL Maca-Pulver
1 TL Baobab-Pulver

Alle Zutaten im Mixer cremig pürieren.

Zutaten für Macadamia-Sahne:

1 Tasse Macadamia Nüsse 1 Std. in Wasser eingeweicht.
1 TL Kokosnussöl
1 TL Acaipulver
6 St. Erdbeeren

Die Macadamia Nüsse (ohne Wasser) mit den anderen Zutaten im Mixer zu einer festen Konsistenz pürieren.

Unicorn Farbvarianten

Mixen Sie je 2 EL Soja- oder Kokosjoghurt ungesüsst mit folgenden Zutaten.

   Türkis:        
1 EL Spirulinapulver

Hellgrün:
1 EL Spirulinapulver und ½ TL Kurkuma gemahlen

Violette:
1 EL Acaipulver

Rosa:
8 Erdbeeren, 1 EL Kokoszucker und 1 EL Chiasamen.

Deko-Ideen

Frische Erdbeeren, Minzblätter, kleine Eiswaffeltüten.

Zubereitung der Unicorn-Superfood-Bowl

Füllen Sie eine Glas-Bowl mit dem Erdbeer-Chia-Smoothie. Danach etwas von dem zerkrümelten Kokos-Dattel-Teig darüber geben. Füllen Sie die Macadamia-Sahne in eine Dekorierflasche und Spritzen Sie die Masse locker in das Bowl-Gefäss. Danach die Unicorn-Farben schichtweise darüber verteilen. Dann wieder die Macadamia-Sahne, Kokos-Dattel-Krümel usw.!

Dazu schmecken frische Beeren und Minzblätter.

www.foodacademy.ch ©

Merken

Merken

Superfood – Chia-Samen

DSC_0714

Superfood Chia-Samen Engergie-Quelle für den Tag!

Diese kleinen Power-Samen enthalten viele positive Eigenschaften. Sie enthalten mehr Omega-3-Fettsäuren als Lachs, mehr Kalzium als Milch, mehr Eisen als Spinat, sie regulieren den Blutzucker und liefern zudem wertvolle Ballaststoffe. Durch ihren neutralen Geschmack kann man Sie mit vielen Speisen kombinieren. Cia-Samen eignen sich hervorragend für Brot. In der Zusammensetzung mit Öl bleibt es auch lange frisch.

Chiasamen enthalten einen hohen Anteil an Schleimstoffen. Dies beinhaltet, dass wenn Sie mit z.B. Wasser in Kontakt kommen eine gelartige Schicht um sich herum bilden. Dies wirkt sich auch wohltuend und ausgleichend auf die Darmfunktion aus. Deshalb ist es sinnvoller Chiasamen nicht pur sondern in gequellter Form zu sich zu nehmen. Zudem verhelfen Sie zu einem sensationellen Sättigungsgefühl. Wen wunderts dann, dass Chiasamen für viele Menschen ein hilfreiches Nahrungsmittel zum Erhalt des Wohlfühlgewichts geworden ist.

Rezept:
Zu 2 Tassen Wasser 1/3 Tasse Chia-Samen hinzufügen. Umrühren und mindestens 15 Minuten warten, damit die Samen gelieren. Chia-Gel lässt sich gut im Voraus herstellen und kann tagelang im Kühlschrank aufbewahrt werden. Mit geschlossenem Deckel bis zu 2 Wochen.

Beim Backen können Sie ½ Tasse Chia-Gel statt 2 Eier als Bindemittel verwenden.

Chia-Gel kann Suppen oder anderen warmen Speisen beigemischt werden. Cia-Samen eignet sich hervorragend für Brot. In der Zusammensetzung mit Öl bleibt es auch lange frisch.

Chia-Samen eignet sich auch bestens für Müsli. Einfach nach Belieben hinzufügen.

Quelle: www.swipala.com

Karotten-Gugelhupf mit frischen Erdbeeren

 

Karotten-Kuchen mit frischen Erdbeeren 9Sie brauchen 1 Gugelhupfbackform ca. 16 cm Durchmesser

Zutaten:
400 g Karotten
3 EL Chiasamen
220 ml Wasser
120 ml Kokosöl
300 g Dinkelmehl
160 g Kokosblütenzucker
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
250 g Erdbeeren

Zubereitung:
Karotten putzen oder schälen und in kleine Stücke schneiden. Chiasamen in 220 ml kaltem Wasser ca. 15 Minuten einweichen bis ein dickes Gel entsteht. Die Chiasamen 3-4 Mal mit einem Löffel umrühren, damit keine Klumpen entstehen. Kokosöl etwas erwärmen, damit es flüssig wird.

Mehl und Backpulver mischen. Karotten und Kokosöl im Mixer pürieren. Die Karottencreme zu der Mehlmischung geben. Den Mixer nicht ausspülen, sondern das Chiagel darin noch 1 Minute pürieren. Chiagel und Kokosblütenzucker zum Mehl geben. Alle Zutaten mit einem Kochlöffel schnell vermischen. Dabei in kreisenden Bewegungen von unten nach oben rühren. Der Teig darf nicht zu lange gerührt werden, da er sonst zusammenfällt. Er soll schön luftig bleiben.

Die Backform mit Kokosöl auspinseln und den Teig hineinfüllen.

Im Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 40 Minuten goldbraun backen. Den Kuchen herausnehmen und in der Form etwas auskühlen lassen. Die Form auf einen Teller stürzen und die Backform vorsichtig entfernen. Den Kuchen mit frischen Erdbeeren dekorieren und servieren.

www.foodacademy.ch ©

Aprikosen-Erdmandel-Muffins vegan und glutenfrei

DSC_0061 - Kopie
Messbecher von Ikea http://www.ikea.com/ch/de/catalog/products/70134968/ Rührschüssel http://www.ikea.com/ch/de/catalog/products/80134963/
DSC_0065 - Kopie
Muffinsform http://www.ikea.com/ch/de/catalog/products/00133038/
DSC_0069 - Kopie
Tablett Ikea http://www.ikea.com/ch/de/catalog/products/30288401/
DSC_0074 - Kopie
Tischset http://www.ikea.com/ch/de/catalog/products/90296974/

Heute war ich bei Ikea und habe die veganen Köttbular probiert. Sehr lecker :-) Bravo Ikea, das ist ein Schritt in eine gute Richtung! Wie immer bin ich mit einem Korb voller schöner Deko-Artikel zurückgekommen. Das macht Spass, Muffins so dekorativ zu präsentieren.

Hier das Rezept:

Ergibt 8 Stück

Zutaten:
100 g Kastanienmehl
50 g Erdmandelmehl
2 EL Mandelmehl entölt
80 g Kokosblütenzucker
70 g Kokosöl
2 EL Chiagel
½ TL Zimt
¼ TL Bourbon-Vanille gemahlen
1 Pr. Salz
1 TL Weinsteinpackpulver
100 ml Mandelmilch
4 grosse reife Aprikossen
1 EL Kokosblütenzucker
Kokosöl für die Form

Zubereitung:
Backofen Umluft auf 180 Grad vorwärmen (Unter/Oberhitze auf 200 Grad).
Aprikosen waschen, trocknen und halbieren. Steine entfernen.

Kokosöl in einem Topf erwärmen, damit es flüssig wird (nicht kochen, nur erwärmen)

Alle weiteren Zutaten in eine Schüssel geben und das Kokosöl langsam mit einem Kochlöffel einrühren.

Die Muffinförmchen mit etwas flüssigem Kokosöl auspinseln. Den Teig in die Förmchen füllen und jeweils eine Aprikosenhälfte darauf drücken. Aprikosen mit etwas Kokosblütenzucker bestreuen. Die Muffins im Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Form aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen. Erst dann die Muffins herausnehmen.

Herstellung Chiagel:
Chiakörner mit der 4-fachen Menge Wasser einweichen. Gut umrühren und 30 Minuten ausquellen lassen. Das Gel hält sich im verschlossen Glasbehälter 8-10 Tage im Kühlschrank.

Vegane Schoko-Muffins aus Dinkelmehl

DSC_0179(Zentrum der Gesundheit) – Die feinen Dinkel-Schoko-Muffins von Gourmet-Köchin Elfe Grunwald sind die Lieblinge bei Geburtstagsfeten, Kinderparties und Picknicks im Grünen. In spätestens 40 Minuten sind die Muffins fertig. Die Zutaten sind natürlich vegan und vom Allerfeinsten. Gesüsst wird mit Kokosblütenzucker, verdickt wird mit Chiagel und die verwendete Schokolade ist natürlich eine Bio-Schoki. Guten Appetit!

Fruchtige Schoko-Kirsch-Muffins

Die folgenden Zutaten ergeben 9 Muffins.

Sie benötigen: 1 Muffinblech und Muffin-Papier-Backförmchen

Zutaten:

  • 100 g Dinkelmehl (Typ 630)
  • 60 g Kokosblütenzucker
  • 1 EL Weinsteinbackpulver
  • 1 Prise Steinsalz
  • 60 g vegane Schokoladen-Chips (z. B. von Rio-Napo)
  • 90 ml Rapsöl zum Backen
  • 150 ml Mandelmilch
  • 1 TL Vanille gemahlen
  • 2 EL Chiagel
  • 200 g Kirschen entsteint

Zubereitung:

Für das Chiagel weichen Sie mindestens eine halbe Stunde lang 2 EL Chiasamen in 150 ml kaltes Wasser ein. Ab und zu rühren Sie das entstehende Gel um. Für das Rezept werden Sie nicht das komplette Chiagel benötigen. Den Rest bewahren Sie im Kühlschrank in einem verschlossenen Behälter auf und verbrauchen es innerhalb von 1 Woche. (Viele Rezepte mit Chiagel finden Sie in unserer Rezepte-Datenbank. Geben Sie dazu in die Suche einfach „Chiagel“ ein).

Den Backofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen.

Mischen Sie nun alle Zutaten bis auf die Kirschen und verrühren Sie alles mit einem Kochlöffel. Dabei von unten nach oben mit kreisenden Bewegungen arbeiten. Der Teig sollte glatt und geschmeidig sein. Das geht ganz schnell. Auf gar keinen Fall zu lange rühren, sonst fällt die Teigmasse zusammen.

Entkernen Sie die Kirschen und heben Sie sie unter den Teig.

Legen Sie jetzt die Backpapier-Förmchen in das Muffinblech und pinseln Sie sie mit Rapsöl aus. Füllen Sie jetzt den Schoko-Kirsch-Teig in die Förmchen.

Backzeit: Ca. 20 Minuten.

Nach der Backzeit nehmen Sie das Muffinblech aus dem Ofen. Lassen Sie die Muffins ein wenig abkühlen und servieren Sie die Schokoladen-Kirsch-Muffins noch warm.

Mein Rezept wurde veröffentlicht bei: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/

 

Waffeln – Glutenfrei und vegan

Erdmandel-Waffeln glutenfreiWaffeln sind schnell gemacht. Ein veganes, glutenfreies und gleichzeitig wohlschmeckendes Rezept ist jedoch nicht so leicht zu finden. Und wenn es auch noch gesund sein soll, dann gestaltet sich die Suche oft noch schwieriger. Unsere Erdmandelwaffeln werden aus Reis-, Buchweizen- und Erdmandelmehl hergestellt, als Bindemittel kommt Chiagel statt Eiern zum Einsatz und statt Milch wird Reis- oder Mandeldrink verwendet. Eine leckere selbst gemachte Marmelade dazu – und fertig ist die süss-köstliche Waffel-Mahlzeit. Guten Appetit!

Für 4 Personen

Sie benötigen: 1 Waffeleisen und 1 Pinsel

Zutaten:

  • 50 g Reismehl
  • 50 g Buchweizenmehl
  • 50 g Erdmandelmehl
  • 30 g Kokosblütenzucker (oder nach Belieben)
  • 2 EL Chia-Gel
  • 220 ml Reis- oder Mandeldrink
  • ¼ TL Vanille gemahlen
  • ½ TL Zimt gemahlen
  • 1 TL Guarkernmehl
  • 1 Prise Salz

Kokosöl zum Auspinseln des Waffeleisens

Zubereitung:

Alle Zutaten – ausser Kokosöl – zu einem glatten Teig verrühren. Waffeleisen erhitzen und mit Kokosöl ausstreichen. Etwas Teig auf das Waffeleisen geben und mit einem Löffel glatt streichen. Waffeln nach Belieben knusprig backen.

Tipp:

Dazu schmeckt hausgemachte Marmelade, frische Beerenfrüchte oder natürlich Sahne, die es auch in veganer Variante gibt.

Mandarinen-Kokos-Kuchen – Vegan & glutenfrei

Mandarinen-Kokos-KuchenWenn Sie auf der Suche nach einem schnellen Kuchen-Rezept sind, dann haben Sie es jetzt gefunden. Im Nu sind die Zutaten des Mandarinen-Kokos-Kuchens zu einem Teig vermischt und in die Backform gefüllt. Dann belegt man mit Mandarinen, streut Kokos-Chips darüber und ab mit dem Kuchen in den Ofen! Der Kuchen kommt ohne Eier aus. Er ist glutenfrei und vegan und versorgt überdies mit wertvollen Omega-3-Fettsäuren aus der enthaltenen Chiasaat.

Veganer Kuchen – Mit Mandarine und Kokos

Für 1 Springform mit Durchmesser 26 cm

Zutaten:

  • 200 g Buchweizenmehl
  • 150 g Maismehl
  • 50 g Mandelmehl (entölt)
  • 250 g Kokosblütenzucker
  • 100 ml Birnen- oder Apfeldicksaft oder ein anderes flüssiges Süssungsmittel Ihrer Wahl (z. B. Agavendicksaft, Yacon-Sirup, Ahornsirup, Reissirup etc.)
  • 4 EL Chia-Gel

Herstellung Chia-Gel

  • 1 EL Chia-Samen mit der 3-fachen Menge Wasser mischen. Mindestens
  • ½ Stunde quellen lassen. Vom entstehenden Gel 4 EL verwenden, das restliche Chia-Gel für andere Rezepturen im Kühlschrank aufbewahren.
  • 100 g Apfelmus
  • 100 ml Olivenöl
  • 150 ml Mandelmilch ungesüsst
  • 180 g rein pflanzliche Margarine (z. B. Alsan oder eine andere Bio-Margarine) oder natives Bio-Kokosöl
  • 1½ TL Backpulver (Weinstein)
  • 1 Prise Steinsalz
  • 1 EL abgeriebene Schale von einer Bio-Orange
  • 380 g Mandarinenschnitzchen (wenn nicht frisch, dann notfalls aus dem Glas)
  • 2 EL geröstete Kokos-Chips

Zubereitung

Backofen auf 175 Grad vorheizen

Margarine oder Kokosöl in einem kleinen Topf schmelzen. Mit den anderen Zutaten (ausser den Mandarinen und den Kokos-Chips) schnell zu einem glatten Teig vermengen.

Den Teig kurz ruhen lassen.

Eine Springform (Durchmesser 26 cm) mit etwas Olivenöl ausstreichen.

Den Teig in die Form füllen.

Die Mandarinenschnitze auf den Teig drücken. Die Kokos-Chips darüber streuen.

Den Kuchen in der Ofenmitte ca. 45 Minuten backen. Danach mit einem Holzstäbchen testen, ob der Kuchen fertig ist.

Bleibt noch Teig am Holzstäbchen hängen, den Kuchen nochmals 5 Minuten im Ofen lassen.

Dann die Form herausnehmen, abkühlen lassen und servieren. Guten Appetit!

Basisches Süsskartoffel-Brot mit Zwetschgenkonfi – glutenfrei – vegan!

Köstliche basische und glutenfreie Brötchen sind schnell gemacht. Geriebene Kartoffeln bilden gemeinsam mit Kastanienmehl die Basis. Dazu kommen das nussig aromatische Erdmandelmehl mit seiner präbiotischen Wirkung sowie das Leinmehl mit reichlich Ballaststoffen und Omega-3-Fettsäuren. Es lohnt sich, die Zutaten immer im Haus zu haben, da Sie sicher ab sofort regelmässig die basischen Kartoffel-Brötchen backen werden. Das Rezept ist vegan, glutenfrei und fast vollständig basisch.

ZwetschgenBasische Panini SüsskartoffelZwetschgen-Konfi

Zutaten:
400 g Zwetschgen
150 ml Wasser
1 Scheibe Bio-Zitrone
3 EL Kokosblütenzucker
½ TL Zimt
½ TL Vanille
¼ TL Kardamon
1 TL Konfigel
2 EL Chia-Gel

Zubereitung:
Zwetschgen waschen, Steine entfernen und in Spalten schneiden.
Alle Zutaten in einen Topf mit kaltem Wasser geben und langsam erwärmen.
30 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Herstellung Chiagel:
Chiakörner mit der 4-fachen Menge kalten Wassers einweichen. Gut umrühren und 30 Minuten ausquellen lassen. Das Gel hält sich im verschlossen Glasbehälter 8-10 Tage im Kühlschrank.

Basisches Brot

Zutaten:
100 g Süsskartoffeln
100 g Kartoffeln
100 g Kastanienmehl
50 g Leinsamenmehl
50 g Erdmandelmehl
100 ml Mandelmilch
1 TL Salz
½ TL Xanthan
1 TL Kuzu
½ TL Natron
1 TL Hagebuttenpulver
Schwarzkümmelsamen

Zubereitung:
Backofen auf 220 Grad vorheizen, Umluft auf 200 Grad.
Natron und Hagebuttenpulver mischen. Die Süsskartoffel und die Kartoffel schälen und reiben. Mehle mischen, Mandelmilch, Salz, Kuzu und Xanthan dazugeben und verrühren. Geriebene Süsskartoffel und Kartoffel unterheben. Nicht zu sehr rühren, der Teig soll locker bleiben.

Backblech mit Backpapier auslegen. Mit feuchten Händen kleine Panini oder Fladen formen und im Schwarzkümmel wälzen. 20 Minuten backen.

Dazu passt hausgemachte Konfi, z.B. mit Zwetschgen, Mohnsamen- oder Kürbiskernmus.

Tipp:
Man kann auch Gewürze oder getrocknete Kräuter dem Brotteig zufügen oder 10 ml Olivenöl. Dann ist der Teig etwas feuchter.

Tipp:
Xanthan ist im Reformhaus oder in Bio-Läden erhältlich!

Diese Rezepte wurden auch bei Zentrum der Gesundheit veröffentlicht:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/basische-broetchen-suesskartoffel.html

Kleine Erdmandel-Kuchen mit Papaya – vegan und glutenfrei

Papaya-Erdmandel-KuchenKleine Erdmandel-Kuchen mit Papaya

Für 5 Mini-Kuchen

Ihr braucht:

1 Mini-Kuchenblech oder ein Muffinblech

Zutaten:
100 g Teffmehl
50 g Erdmandelmehl
2 EL Mandelmehl entölt
80 g Kokosblütenzucker
70 g Kokosöl
2 EL Chiagel
½ TL Zimt
¼ TL Bourbon-Vanille gemahlen
1 Pr. Salz
1 TL Weinsteinpackpulver
100 ml Mandelmilch
1 Papaya ca. 250 g
1 EL Kokosblütenzucker
Kokosöl für die Form

Zubereitung:
Backofen Umluft auf 180 Grad vorwärmen (Unter/Oberhitze auf 200 Grad).
Papaya schälen, Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. Mit Kokosblütenzucker mischen und 20 Minuten durchziehen lassen.

Kokosöl in einem Topf erwärmen, damit es flüssig wird.

Alle weiteren Zutaten in eine Schüssel geben und das Kokosöl langsam mit einem Kochlöffel einrühren. Papaya vorsichtig unterheben.

Die Kuchenform mit etwas flüssigem Kokosöl auspinseln. Den Teig in die Förmchen füllen und im Backofen ca. 20 Minuten goldbraun backen.

Form aus dem Backofen nehmen und auskühlen lassen. Erst dann die Kuchen herausnehmen.

Dazu passen frische Früchte, wie Heidelbeeren, Mango oder Ananas!

Herstellung Chiagel:
Chiakörner mit der 4-fachen Menge Wasser einweichen. Gut umrühren und 30 Minuten ausquellen lassen. Das Gel hält sich im verschlossen Glasbehälter 8-10 Tage im Kühlschrank.

Tipp:
Kokosöl wird bei ca. 26 Grad Raumtemperatur flüssig. Bei Temperaturen darunter bleibt es fest. Es muss nicht in den Kühlschrank, sondern kann bei Raumtemperatur gelagert werden.

Veröffentlicht bei Weltküche:
http://www.weltkueche.com/2014/10/kleine-erdmandel-kuchen-mit-papaya/

Crostata di ficchi – Sizilianischer Mandel-Feigen-Kuchen – vegan

crostata di fichi crostata di fichi ISizilianischer Mandel-Feigen-Kuchen – Das Rezept

Zutaten für den Boden:

  • 125 g vegane Margarine oder Kokosöl
  • 100 g Kokosblütenzucker
  • ½ TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise naturbelassenes Salz
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 EL Getreidemilch (z. B. Hafer- oder Mandelmilch; Mandelmilch kann man sehr gut in Pulverform aufbewahren und immer nach Bedarf frisch mit Wasser anrühren)
  • 3 EL Chiagel (zum Binden)

Herstellung des Chiagels: 1 EL Chiasamen in 250 ml Wasser 15 Minuten einweichen. Dies ergibt mehr als 3 EL, daher den Rest einfach im Kühlschrank aufbewahren und für andere Speisen, Desserts oder Shakes weiterverwenden. Weitere Rezepte mit Chiagel finden Sie hier: Chiasamen
Abgeriebene Schale von einer unbehandelten Zitrone
Benötigt wird ausserdem Frischhaltefolie

Zutaten für die Feigen-Mandel-Füllung:

Tipp für Margarine: http://www.alsan.de/index.php?page=alsanbio

  • 250 g vegane Margarine (in Bio-Qualität aus dem Reformhaus ohne künstliche Zusatzstoffe und gehärtete Fette) oder Kokosöl
  • 250 g Kokosblütenzucker
  • 300 g weisse Bio-Mandeln (ohne Haut): Davon 270 g fein mahlen (z. B. im Mixer) und 30 Gramm für die Deko fein hacken
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 3 EL Ei-Ersatz (aus dem Reformhaus; mit der 3fachen Menge Wasser mit dem Schneebesen aufschlagen)
  • Abgeriebene Schale von einer unbehandelten Orange
  • 10 ml Grappa (= ½ Schnapsglas; gibt dem Rezept einen besonderen Kick, kann natürlich aber auch weg gelassen werden)
  • 8 grosse frische und reife Feigen (gewaschen und trocken getupft)
  • Abgezupfte Blättchen von 3 Thymianzweigen

Zubereitung Boden:

Die Kuchenform mit der veganen Margarine ausstreichen.

Die Margarine mit dem Kokosblütenzucker, der Vanille und dem Salz verrühren. Dann das Mehl mit der Getreidemilch, dem Chiagel und der Zitronenschale untermischen. Am besten geht es von Hand. die Teigmasse in eine gefettete Kuchenform drücken, dabei einen kleinen Rand formen und 20 Minuten kalt stellen!

Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Kuchenform aus dem Kühlschrank nehmen und im Backofen 15 Minuten backen. Jetzt können Sie die Zeit nutzen und die Feigen-Mandel-Füllung vorbereiten.

Wenn der Boden schön goldbraun ist (er sollte nicht zu sehr durchgebacken sein) aus dem Ofen nehmen und die Hitze auf 170 Grad herunterschalten.

Zubereitung Feigen-Mandel-Füllung:

Die Margarine mit dem Zucker cremig rühren. Die Mandeln (270 g) im Mixer fein mahlen und mit dem Mehl mischen. Alles zusammen mit dem Ei-Ersatz und den Orangenschalen verrühren.

Es sollte eine glatte, feine Creme entstehen.

Die Feigen vorsichtig oben (evtl. kreuzweise) einschneiden und aufplatzen lassen.

Die Mandel-Masse auf den Teigboden füllen und die Feigen auf die Masse drücken (mit der eingeschnittenen Seite nach oben). Die restlichen Mandeln (30 g) klein hacken und zusammen mit den Thymianblättern auf der Feigen-Mandel-Füllung verteilen.

Den Kuchen ca. 40 Minuten backen. Er sollte aussen knusprig und die Füllung noch etwas weich sein. Mit einem Holzstäbchen testen, die Mandelmasse sollte nicht kleben bleiben.

Tipps

Servieren Sie den Kuchen noch warm zusammen mit einer veganen Sahne, die – ganz nach Wunsch – mit Kokosblütenzucker, etwas Xylit oder Reissirup gesüsst werden kann.

Menschen, die glutenfrei leben, können das Dinkelmehl gegen Hirse- und Kokosmehl austauschen!

Der Kuchen schmeckt auch wunderbar mit einheimischen Sommer-Früchten wie Johannisbeeren, Kirschen oder Aprikosen.

Wir wünschen Ihnen eine köstlich-sizilianische Kaffee- und-Kuchenstunde – wenn möglich im Schatten Ihres Sonnenschirmes :-).
Veröffentlicht unter:
http://www.zentrum-der-gesundheit.de/mandel-feigen-kuchen.html#ixzz3Av8p5dTu

Mehr Infos zu Chia-Samen:

http://www.chia-samen.info/