Kurkuma-Spätzle mit Pilz-Gulasch

Kurkuma-Spätzle mit Pilz-Gulasch

Vegan für 2 bis 3 Personen
Tipp: Chia-Gel ein MUSS in der veganen Küche. Es eignet sich hervorragend zum Binden und als
Eiersatz. 1 EL Chia-Samen mit der 3fachen Menge Wasser verrühren und mindestens 1 Stunde quellen lassen.

Zutaten Pilz-Gulasch:

1 Schalotte
8 getrocknete Tomaten
250 g Champignon weiss und braun
6 frische Salbeiblätter
½ Bund glatte Petersilie
1 EL Kokosöl
2 EL Tomatenmark z.B. von Rapunzel im Glas
1 TL Steinpilz-Hefebrühe z.B. von Vitam
1 TL naturbelassenes Salz
1 TL schwarze Senfkörner
200 ml Cuisine Amande, Bio-Mandel Cuisine z.B. von EcoMil
30 ml Wasser

Zutaten Kurkuma-Spätzle:

200 g Spätzle- und Nudelmehl
2 EL Johannisbrotkernmehl
1 EL Kartoffelmehl
2 EL Amaranth gepufft
1/2-1 TL naturbelassenes Steinsalz
1 TL Kurkuma gemahlen
2 EL Chia-Gel
230 – 250 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser

 Zubereitung Pilz-Gulasch:

Getrocknete Tomaten in Wasser mit einem ½ Schnapsglas Essig 5 Minuten kochen.
Petersilie waschen und trocknen.
Tomaten abgiessen und auf einem Küchentuch auskühlen lassen. Schalotte würfeln, getrocknete Tomaten in Streifen schneiden. In einer hohen Wok-Pfanne die Schalottenwürfel mit den getrockneten Tomaten ca. 5 Minuten in Kokosöl leicht dünsten.

Champignon wenn nötig putzen, Salbei in Streifen schneiden mit den anderen Zutaten im Wok weitere 10 Min. auf mittlerer Stufe dünsten. Tomatenmark und Steinpilzpaste dazugeben und alles vorsichtig umrühren. Mit der Mandel-Cuisine und Wasser ablöschen und 5-10 Minuten bei gelegentlichem wenden auf kleiner Stufe köcheln  lassen.

Zubereitung Kurkuma-Spätzle:

Alle Zutaten mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig rühren
bis er Blasen wirft. Wer keine Küchenmaschine hat, der Teig lässt sich auch wunderbar in einer hohen Schüssel mit einem Kochlöffel glatt schlagen.
Je nachdem ob man die Spätzle schabt oder die Presse benutzt benötigt man eventuell etwas mehr oder weniger Wasser.
Ich als Schwarzwaldmädel schab die Spätzle von Hand. Dazu braucht man ein Spätzlesbrett und einen Schaber. Wer sich das nicht traut, nimmt das Knöpfli-Brett oder eine Spätzle-Presse. In einem hohen Topf mit kochendem Wasser, etwas Salz und einem EL Öl die Spätzle in ca. vier Gängen reinschaben. Man darf nicht zu viele Spätzle auf einmal ins Wasser schaben oder drücken, damit sie nicht zusammenkleben. Sobald sie an der Oberfläche schwimmen mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen und in ein Sieb geben, damit sie abtropfen.

Petersilie hacken, einen kleinen Teil für die Deko auf die Seite legen, den Rest mit dem Pilzgulasch vermengen. Die Pilze auf einen Teller geben und die Spätzle darauf anrichten. Mit der restlichen Petersilie dekorieren. Guten Appetit 🙂



2 thoughts on “Kurkuma-Spätzle mit Pilz-Gulasch”

  • Halli Hallo, ganz zufällig bin ich über deine Seite gestolpert und bin bei den veganen Kurkuma Spätzle „hängengeblieben“. Dies hört sich einfach toll an, nur fehlt mir die Flüssigkeit Angabe (ich denke Wasser?) um aus den trockenen Zutaten einen „Spätzle“ Teig herstellen zu können. Vielleicht kannst du mir bitte weiterhelfen. Lg Inga

    • Salve Inga
      Danke für den Hinweis.
      Es kommt noch 230 – 250 ml Wasser dazu. Am besten gelingt der Teig mit kohlensäurehaltigem Mineralwasser.
      Lieben Gruss
      Elfe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.