Toskanische Pici aus Senatore Cappelli Hartweizengriess (hausgemachte Pasta)

Toskanische Pici aus Senatore Cappelli Hartweizengriess (hausgemachte Pasta)

DSC_1199 DSC_1200

Diese Pasta ist mit ein bisschen Uebung leicht herzustellen. Sie brauchen keine Pasta-Maschine nur etwas Fingerfertigkeit und ein ein paar Holzstäbchen. Ich habe dieses Gericht in der Toscana probiert und war begeistert. Bei meinen langen Toscana-Aufenthalten konnte ich so manche Spezialitäten bei erfahrenen, italienischen Hausfrauen lernen. Es hat immer Riesenspass gemacht, vor allem, wenn die Gerichte zubereitet waren und es köstlich aus der Küche duftete. Gemeinsam an einer grossen Tafel wurden dann, mit der ganzen Familie und Freunden, unsere zubereiteten Speisen genossen. Einfach himmlisch! Bella Italia.

Viel Erfolg beim Ausprobieren e Buon Appetito 🙂

Der Senatrore Cappelli Hartweizengriess von den Naturkraftwerken, wird in Sizilien produziert. Dieser Weizen enthält wenig gluten, dafür ist er ein Füllhorn an Vitaminen und Nährstoffen.

Toskanische Pici aus Senatore Cappelli Hartweizengriess
(hausgemachte Pasta)

Für 2 Personen
Sie brauchen einen Cup-Messbecher
1 Cup (Tasse) sind ca. 225 ml

Dünne Holzspiesse ca. 15 m lang

1 ½ Cups Senatore Cappelli Hartweizen Griess (Demeter)
¼ TL Meersalz
1/2  Cup kaltes Wasser

Alle Zutaten mit der Hand zu einem griffigen Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie wickeln und 15 Minuten kalt stellen.

Auf einer Arbeitsfläche den Teig, etwas Mehl und die Holzstäbchen bereitstellen. Von dem Teig ein Stück abnehmen und mit den Händen eine ca. 2 cm dicke Rolle formen. Mit einem Messer ca. 3 cm lange Stücke abschneiden.

Ein Teigstück nehmen und leicht in etwas Hartweizengriess drücken. Das Holzstäbchen darauf legen und mit leichtem Druck mit den Fingerspitzen das Teigstück hin und her Wälzen, bis sich eine lange spaghettiartige Form bildet. Das Stäbchen vorsichtig herausziehen und die Pasta auf ein Küchentuch legen.

Beim Wälzen des Teiges nicht zu fest auf das Holzstäbchen drücken, damit sich die Pasta leicht vom Holzstäbchen löst.

Die Pici auf dem Küchentuch etwas trockenen lassen. Einen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Etwas Salz hinzugeben und bei leicht sprudelndem Wasser die Pici darin „al dente“ kochen (ca. 8 Minuten).

Dazu schmeckt eine leckere Tomatensauce mit Oliven und frischem Rucola. Als Parmesanersatz nehme ich etwas Natto gemahlen und geschälte Hanfsamen.

Buon Appetito

www.foodacademy.ch ©



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.